Benjamin Siegert war alles andere als zufrieden mit seiner Mannschaft. © Johanna Wiening
Fußball

Beim SV Herbern ploppt ein neues Problem auf: „Dafür gibt es keine Entschuldigung“

Es ist ein neues Problem für den SV Herbern. Der eigentlich defensiv stabile Landesligist hat in dieser Vorbereitung noch kein Spiel ohne Gegentor bestritten. Trainer Benjamin Siegert findet klare Worte.

Eigentlich war es beim SV Herbern immer so, dass man sich auf die Defensive verlassen konnte. Egal, wie sehr der Landesligist phasenweise mit Abschlussschwächen zu kämpfen hatte in den vergangenen Jahren – defensiv stand die Mannschaft immer sicher.

Anders aber in dieser Vorbereitung. Bisher hat das Team von Trainer Benjamin Siegert kein Spiel ohne Gegentor bestritten, hat in neun Partien gleich 17 Treffer kassiert. Eine ungewöhnliche Bilanz für den Landesligisten, die wohl auch, aber nicht nur am Ausfall einiger Stammkräfte liegt.

„Das zieht sich für uns ja schon durch die gesamte Vorbereitung“

Auch Trainer Benjamin Siegert zeigte sich nach der klaren 2:4-Niederlage gegen den SC Münster 08 nicht zufrieden. „Das zieht sich für uns ja schon durch die gesamte Vorbereitung“, erklärt er. „Es ist klar, dass wir unser Spiel zur Vorsaison verändert haben – das ist aber keine Entschuldigung.“

Die Mannschaft müsse eigentlich umsetzen können, was von ihr gefordert werde. „Ob der Trainer jetzt mit einer Dreier-, Vierer- oder Fünferkette spielt – so viele Tore darfst du einfach nicht kassieren“, so Siegert. „Da muss sich jeder inklusive mir auch selbst hinterfragen.

Jetzt hat die Mannschaft aber erstmal einige freie Tage vor sich. „Es war jetzt schon eine lange Vorbereitung, deswegen haben die Jungs jetzt erstmal frei“, so Siegert. „Wenn wir uns wiedersehen hoffe ich, dass der eine oder andere wieder dahin kommt, wo er hin möchte.“

Wenn die Mannschaft wieder zusammenkommt, geht es um die Plätze in der Startelf. „Dann wird keiner mehr Anspruch haben, weil er letzte oder vorletzte Woche gespielt hat“, erklärt der Trainer. „Da werden die Karten anders gemischt und ich lege ein Augenmerk darauf, wer sich hier richtig einbringt.“

Zum Saisonstart werde seine Mannschaft aber wieder voll da sein, ist sich Benjamin Siegert sicher. Bis dahin bleibt auch noch ein wenig Zeit: Nach der kurzen Pause trifft der SV Herbern am 14. August (Samstag) auf Ex-Trainer Holger Möllers und Westfalia Kinderhaus. Am 19. August geht es dann gegen den SuS Kaiserau, bevor die Saison durch die erste Runde des Kreispokals gegen den SC Greven 09 am 24. August eröffnet wird.

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Johanna Wiening

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.