Zweite Brandstiftung an derselben Hecke in Unna-Königsborn

dzJugendliche im Verdacht

In Königsborn haben Unbekannte in der Nacht gezündelt. Ein Anwohner der Schlägelstraße konnte seine Hecke noch selbst löschen. Viel war davon ohnehin nicht mehr übrig, denn dies war nicht der erste Fall von Brandstiftung.

Königsborn

, 05.09.2018, 11:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 0.30 Uhr in der Nacht zu Mittwoch hörte der Bewohner eines Hauses an der Schlägelstraße durch ein offenes Fenster Stimmen von draußen und deutsche Hip-Hop-Musik. Vermutlich zwei Personen waren auf dem Fußweg vor dem Haus. Anfang August hatte die Hecke an seiner Grundstücksgrenze gebrannt, der Eigentümer war deswegen aufmerksam. Tatsächlich bemerkte er kurze Zeit später, dass die Hecke schon wieder in Flammen stand. Gemeinsam mit einem Nachbarn schaffte er es, sie selbstständig zu löschen. Und er versuchte, die mutmaßlichen Täter zu verfolgen.

Zeuge sah Jugendliche am Kurpark

Er lief in Richtung Kurpark, wo ihm ein Mann entgegenkam. Dieser hatte kurz zuvor zwei Jugendliche gesehen, die ihm entgegen gelaufen waren. Beschreiben konnte der Zeuge die beiden Verdächtigen allerdings nicht. Ein Zusammenhang zwischen dem Heckenbrand vor einem Monat und dem aktuellen Fall ist durchaus denkbar. Der erste Fall hatte sich etwa zur gleichen Uhrzeit in der Nacht ereignet. Technische Hinweise auf Brandstiftung gibt es allerdings nicht. Ob beispielsweise eine Zigarettenkippe oder ein anderes „Zündmittel“ am Tatort gefunden wurde, konnte Polizeisprecher Thomas Röwekamp bisher nicht sagen.

Wenn Zeugen etwas von dem Vorfall mitbekommen haben, melden sie sich bitte bei der Polizei. Die Beamten nehmen Hinweise entgegen unter (02303) 921-3120 oder 921-0.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neben dem Kamen-Karree

Das passiert neben Ikea und L‘Osteria: Namhafte Firmen in der Warteschlange

Hellweger Anzeiger Eishalle

„Unna braucht Eis“ will „Trümmerhaufen“-Kritik aus Bergkamen nicht kommentieren

Meistgelesen