Ein Forscher zeigt im Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg, wie ein PCR-Test für die Analyse auf Mutationen des Coronavirus vorbereitet wird. © picture alliance/dpa
Pandemie

Zwei weitere Mutations-Fälle in Unna

Die britische Variante des Coronavirus breitet sich weiter in Unna aus. In zwei weiteren Fällen wurde die Mutation mit dem Namen B.1.1.7 nachgewiesen. Das gab das Kreisgesundheitsamt bekannt.

Die Zahl der Mutations-Fälle im Kreis Unna ist auf 13 angewachsen. Wie das Kreisgesundheitsamt am Donnerstag mitteilte, gibt es zwei neue Fälle, in denen die britische Virus-Variante B.1.1.7 nachgewiesen wurde.

Unna hat damit nach Lünen (22) und Bergkamen (14) die meisten Mutations-Fälle.

!function(){“use strict”;window.addEventListener(“message”,(function(a){if(void 0!==a.data[“datawrapper-height”])for(var e in a.data[“datawrapper-height”]){var t=document.getElementById(“datawrapper-chart-“+e)||document.querySelector(“iframe[src*='”+e+”‘]”);t&&(t.style.height=a.data[“datawrapper-height”][e]+”px”)}}))}();

Zudem wurden neun neue Corona-Fälle gemeldet. Damit sind es jetzt seit Beginn der Pandemie 1451. Weil nur zwei Personen neu als genesen gelten, stieg die Anzahl der aktiven Corona-Fälle auf 70. Die Gesamtzahl der Menschen, die eine Covid-19-Erkrankung überstanden haben, beträgt nun 1345.

Über den Autor
Redaktion Unna
Lesen Sie jetzt