Zwei Verletzte bei Auffahrunfall am Dienstag auf der A1

Autobahnunfall

Im Nachgang zu dem Auffahrunfall am Dienstag auf der A1 veröffentlicht die Polizei Details zum Unfallhergang. Tatsächlich wurde ein Mann schwer verletzt. Und er war nicht der einzige Leidtragende.

Unna

, 18.03.2020, 14:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei dem Unfall am Dienstag war dieser Lastwagen (links) mit Wucht auf einen vorausfahrenden Sattelschlepper aufgefahren. der zerstörte Kleinlaster musste von einem Abschleppwagen geborgen werden.

Bei dem Unfall am Dienstag war dieser Lastwagen (links) mit Wucht auf einen vorausfahrenden Sattelschlepper aufgefahren. der zerstörte Kleinlaster musste von einem Abschleppwagen geborgen werden. © VN 24

Der Unfall auf der A1 bei Unna am Dienstag ist tatsächlich abgelaufen wie vermutet. Insgesamt wurden zwei Personen verletzt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Der Fahrer eines Lastwagens war am Dienstagmittag, 17. März, nach einem Verkehrsunfall auf der A1 bei Unna in seinem Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt worden. Die Autobahn war kurzfristig in Richtung Bremen gesperrt.

Zeugenaussagen zufolge fuhr der Fahrer eines Sattelzugs gegen 11.40 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der A1 in Richtung Bremen. Wie die Dortmunder Autobahnpolizei am Mittwoch berichtete, musste der 31-Jährige zwischen den Anschlussstellen Unna und Kamen-Zentrum aufgrund eines Rückstaus seinen Lkw abbremsen. Dies übersah offenbar der Fahrer eines von hinten kommenden Kleinlasters. Der 38-jährige Hammer prallte nahezu ungebremst auf den Anhänger des Sattelzugs.

Weil er durch die Wucht des Aufpralls in seinem Führerhaus eingeklemmt wurde, mussten Rettungskräfte den Mann aus dem Wrack befreien. Anschließend wurde er zur stationären Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gefahren.

Der Fahrer des Sattelzugs, ein Mann aus Schmelz im Saarland, wurde leicht verletzt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Seniorenheim St. Bonifatius
Kein leichter Job: Angela Hötzel tritt während Coronakrise Stelle als Leitung im Boni an
Hellweger Anzeiger Coronavirus
„Wie Krankheitshaft“: Karnevalist Scherer (85) kann Coronavirus trotzdem etwas Gutes abgewinnen
Hellweger Anzeiger Corona-Hilfsaktion
Bürgerstiftung freut sich über zahlreiche Spenden für Gutscheine - und braucht mehr
Hellweger Anzeiger Fahrraddiebstahl
Mehrere E-Bikes im Unnaer Westen gestohlen - Diebe bauen ein Rad aus zweien zusammen