Zwei Schwerverletzte: Mercedes am Stau-Ende unter Sattelzug gerutscht

dzUnfall auf der A1

Kurz hinter dem Kreuz Dortmund/Unna ist am Freitagmorgen ein Mercedes am Stau-Ende unter einen Sattelzug gerutscht. Die beiden Insassen wurden schwer verletzt.

von Jennifer Freyth

Unna

, 06.09.2019, 11:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf der Autobahn 1 ist am Freitagmorgen gegen kurz nach 10 Uhr ein Pkw am Stau-Ende unter einen Sattelzug aus Weißrussland gerutscht.

Hubschrauber landet auf der Autobahn

Die beiden Insassen der Mercedes-B-Klasse aus dem Main-Kinzig-Kreis in Hessen wurden bei dem Zusammenstoß in Höhe der Auffahrt zur A44 schwer verletzt.

Sie wurden mit einem Rettungshubschrauber und einem Rettungswagen in Krankenhäuser abtransportiert. Der Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt. Er konnte seine Fahrt fortsetzen. Sein Laster wurde bei dem Zusammenstoß lediglich hinten links am Unterfahrschutz leicht beschädigt.

Für die Landung des Hubschraubers sowie für die Unfallaufnahme war die Autobahn etwa eine Stunde lang komplett gesperrt.

Zeitweise Rückstau bis Schwerte

Seit kurz nach 11 Uhr wurde der Verkehr zunächst an der Unfallstelle vorbeigeführt. Es hat sich ein langer Rückstau gebildet, der zwischenzeitlich bis nach Schwerte zurückreichte. Auch auf der A44, wo die Polizei bereits in die Abfahrt gefahrene Fahrzeuge wieder zurück auf die A44 in Richtung Dortmund gelenkt hatte, staute sich der Verkehr erheblich zurück.

Seit 11.45 Uhr ist die Fahrbahn wieder komplett frei. Der Verkehr fließt inzwischen wieder.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mühlhausen/Uelzen

Osterfeldschule: Eltern sagen Ja zur Boule-Bahn, solange sie keine Partytreffs anzieht

Meistgelesen