Die ungarische Fluggesellschaft Wizz Air zieht ihre drei in Dortmund stationierten Maschinen zum 24. Oktober ab. © Peter Bandermann
Flughafen Dortmund

Wizz Air zieht Flieger aus Dortmund ab – Freude bei Flughafengegnern

Die Tage, an denen die Fluggesellschaft Wizz Air drei Flieger fest in Dortmund stationiert hat, sind gezählt. Am 24. Oktober ist Schluss, die Maschinen werden abgezogen.

Die wirtschaftliche Situation des Flughafens sehen der Airport selbst und die Schutzgemeinschaft Fluglärm (SGF) durchaus unterschiedlich. In der SGF gibt es gar Stimmen, die vermeintliche wirtschaftliche Schieflage könne eher zu einem Aus für den Flughafen führen als hart erkämpfte Gerichtsurteile.

Da ist es Wasser auf die Mühlen der Flughafengegner, dass die ungarische Billigfluggesellschaft Wizz Air angekündigt hat, ihre drei fest in Dortmund stationierten Flugzeuge zum 24. Oktober abzuziehen. Danach betreibt sie alle Flüge ab Dortmund mit Luftfahrzeugen, die im Ausland stationiert sind. Man darf wohl sicher sein, dass die SGF den Fliegern höchstens Freudentränen nachweinen wird. Der SGF-Vorsitzende Mario Krüger hatte zuletzt bei einem Vereinstreffen erklärt, dass der Abzug ein Fingerzeig „in die richtige Richtung“ sei.

Flughafen sieht nur begrenzte Auswirkungen

Der Flughafen selbst sieht den Abzug gelassen. Die Basis der Wizz Air in Dortmund sei in den vergangenen zwölf Monaten für gut 15 Prozent des Passagieraufkommens der Airline verantwortlich gewesen, hieß es zuletzt in einer Pressemitteilung. Schon zuvor habe Wizz Air für die meisten Flüge ab Dortmund extern stationierte Flugzeuge genutzt. Auf die Zahl der Flugverbindungen habe die Entscheidung daher nur begrenzte Auswirkungen.

Das zeige ein Blick auf das Rekordjahr 2019: Zu dem Zeitpunkt bestand die Basis in Dortmund noch nicht, trotzdem flogen insgesamt 1,88 Mio. Passagiere mit Wizz Air von oder nach Dortmund. Dieser Verkehr bleibe nach der Schließung bestehen.

Wizz Air

Basis kam überraschend

  • Die ungarische Fluggesellschaft Wizz Air ist für einen Großteil der am Flughafen Dortmund durchgeführten Flüge verantwortlich. Die Hauptreiseziele liegen im Osten und Südosten Europas.
  • Die Schaffung der 33. Basis der Fluggesellschaft in Dortmund kam im Juli 2020 mitten in der Corona-Krise – und damit durchaus überraschend.
  • Nach rund 15 Monaten kommt nun das Aus für die Basis. Wizz Air organisiert dann wieder alle Flüge mit im Ausland stationierten Maschinen.

Dass die Airline ein starker Partner bleibe, gehe auch aus dem Winterflugplan 2021/22 hervor. Wizz Air fliege 36 Reiseziele an und überflügele damit sogar das bisherige Rekordniveau des Winters 2019.

Wizz Air nimmt ab dem 6. November Plowdiw in ihr Angebot auf und öffnet nach Varna, Sofia und Burgas die vierte Flugverbindung nach Bulgarien. „Die neue Strecke zeigt, dass Wizz Air trotz der Base-Schließung weiter voll auf Dortmund setzt und das Streckennetz weiter ausbauen will“, so Guido Miletic, Leiter Airport Services und Marketing.

Wachstumspläne für den Airport

Für 2022 hat Wizz Air signalisiert, beliebte Urlaubsziele wie die griechischen Inseln wieder von Dortmund aus anfliegen zu wollen. Eine Entscheidung darüber soll im November fallen. Der Dortmund Airport schätzt die künftig erreichbare Zahl der Wizz-Air-Passagiere auf rund zwei Millionen jährlich. Geschäftsführer Ludger van Bebber blickt daher trotz der Basis-Schließung zuversichtlich in die Zukunft: „Unser Ziel ist es weiterhin, schnellstmöglich an die gute Passagierentwicklung in 2019 anzuknüpfen.“

Über den Autor
Redaktion Unna

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.