Danke für Ihr Vertrauen!

Wir feiern 30.000 Digital-Abonnenten

Das Jahr 2020 war turbulent. In diesen Zeiten vertrauen mehr als 30.000 Abonnenten den Digital-Angeboten des Hellweger Anzeigers und seiner Schwestertitel. Das macht uns stolz und motiviert.
30.000 Abonnenten vertrauen unseren digitalen Nachrichtenangeboten. © Martin Klose

Über 30.000 Abonnentinnen und Abonnenten lesen unsere Zeitung als E-Paper oder haben ein Plus-Abo für die Internetseite abgeschlossen. Sie setzen auf Fakten statt „Fake News“, auf seriöse Informationen statt Desinformationskampagnen – im Verbund von Hellweger Anzeiger, Ruhr Nachrichten, Münsterland Zeitung, Halterner Zeitung und Dorstener Zeitung.

150 Reporterinnen und Reporter

150 Reporterinnen und Reporter arbeiten jeden Tag daran, Sie schnell und zuverlässig auf Smartphone, Tablet oder Computer zu informieren. Neben einem neuen Höchststand bei den Digital-Abonnenten hat auch die Gesamtreichweite unserer Digital-Angebote einen neuen Rekord erreicht. Dass wir mit unserer Arbeit so viele Menschen täglich begleiten dürfen, freut und motiviert uns. Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen!

Unsere investigativen Reporterinnen und Reporter schauen Behörden, Politikern und Unternehmen auf die Finger – und bringen regelmäßig ans Tageslicht, was andere gerne vertuschen würden.

Exklusiv für unsere Abonnenten

Diese Arbeit für unsere Abonnenten war im vergangenen Jahr besonders wichtig:

  • Jugendtrainer unter Pädophilie-Verdacht: Westfälische Amateurvereine schweigen und bauen eine imaginäre Schutzmauer um einen jungen Mann, dem Eltern schwere Vorwürfe machen. Unser Autor Leon Elspaß hat sie durchbrochen.

  • Auf eine Bratwurst mit Björn Höcke: AfD-Leute aus dem Kreis Unna posieren mit dem Politiker, der vom Verfassungsschutz als rechtsextremistische Führungsfigur bezeichnet wird. Autor Carsten Fischer konfrontiert die Beteiligten.

  • Behörden-Irrsinn kostet Violetta R. das Leben: Violetta R. (38) aus Hagen hätte nicht sterben müssen. Der Mann, der sie mutmaßlich brutal erstochen hat, hätte im Gefängnis sitzen müssen. Doch deutsche und serbische Behörden versagten. Eine Tiefenrecherche von Ulrich Breulmann.

  • SPD-Verrat in Fröndenberg: Kurt Potthoff war das Bauernopfer eines Kuhhandels der SPD-Spitze mit den Grünen. Alles spricht dafür, dass Bürgermeisterin und Parteichef ihn über die Klippe springen ließen, weil sie zuvor einen geheimen Deal abschlossen. Marcus Land ist ihnen auf die Schliche gekommen.

  • Tesla eröffnet Standort in Holzwickede: Was mit dem Pop Up-Store inzwischen offensichtlich geworden ist, war im November noch ein gut gehütetes Geheimnis. Christian Greis hat es da bereits gelüftet – und inzwischen auch getestet, wie die kostenlose Testfahrt eines Teslas funktioniert.
  • 36 Stunden auf der Krankenhaus-Toilette: Eine alte Dame (80) aus Bergkamen erlebte den blanken Horror. Sie saß einen ganzen Tag und zwei Nächte auf einer Toilette im Krankenhaus in Kamen fest. Michael Dörlemann hat die unglaubliche Geschichte im Sommer 2020 recherchiert und aufgeschrieben.

  • Blutiges Ende einer On-Off-Beziehung: Für große Bestürzung sorgt im Januar 2021 der Tod einer schwangeren Frau (22) aus Hamm, die mit 60 Messerstichen von einem Mann aus Bergkamen (23) getötet wurde. Unser Reporter Michael Dörlemann hat die Hintergründe des Falls in Erfahrung gebracht.

Noch kein Abo?

Wir feiern 30.000 Digital-Abonnenten: Jetzt HA+ abonnieren und 10 Euro sparen

Weitere Angebote für Zeitung und E-Paper: www.hellwegeranzeiger.de/abo

Lesen Sie jetzt