WDR-Big-Band begeistert mit Grammy-Gewinner in der Lindenbrauerei

dzKultur

Nicht weniger als spektakulär war der Auftritt der WDR-Big Band mit dem Grammy-Gewinners Dafnis Prietodas in der Lindenbrauerei. Mit „Back to the Sunset“ erreichte das Take5-Jazzfestival einen Höhepunkt.

von Sebastian Pähler

Unna

, 14.10.2019, 14:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eigentlich ist Dafnis Prieto Schlagzeuger, doch mit seinem aktuellen Album „Back to Sunset“ begeisterte er nicht nur das internationale Fachpublikum, sondern in Begleitung der WDR-Big Band am Sonntag auch die Zuschauer in der Lindenbrauerei.

Der Vordenker

Dafnis Prieto ist ein Großmeister des lateinamerikanischen Jazz und das hat er schriftlich. 2019 wurde sein Album „Back to Sunset“ als „Best Latin Jazz Album“ mit dem Grammy ausgezeichnet. Der in New York lebende Kubaner wurde am Konservatorium in Santa Clara und der nationalen Musikschule in Havanna ausgebildet und saß für verschiedene Größen des Jazz am Schlagzeug. 2005 erschien schließlich sein erstes eigenes Album.

Mit „Back to Sunset“ hat er schließlich den Durchbruch an die Spitze des Jazz geschafft. Dem Album sind sowohl Prietos Wurzeln als Schlagzeuger anzuhören, als auch verschiedene Lebensstationen, wie seine kubanische Herkunft als auch seine Arbeit an Filmmusiken und für Tanzprojekte.

Unglaubliche Musiker

Mit Lob an seinen musikalischen Mitstreitern Sparte Dafnis Prieto bei dem Auftritt in Unna nicht. So forderte er einen extra Applaus für die „amazing Big Band“, ein, mit der er in den letzten Tagen viel proben und spielen durfte. Gemeint ist die WDR Big Band, die Prieto bei der Tour zu seinem ausgezeichneten Album begleitet. Auch diese ist in Unna nicht unbekannt, sorgte sie doch 2017 für ein umjubeltes Eröffnungskonzert beim letzten Take5-Jazz-Festival.

WDR-Big-Band begeistert mit Grammy-Gewinner in der Lindenbrauerei

Etwas ganz Besonderes wurde der Auftritt zudem durch den Perkussionisten Eliel Lazo. © Marcel Drawe

Etwas ganz Besonderes wurde der Auftritt zudem durch den Perkussionisten Eliel Lazo. Warum er als „Hand Gottes“ angekündigt worden war, bewies er mit seinem intensiven und meisterlichen Umgang mit den Trommeln, die vieles von dem Latin-Sound des Konzertes ausmachten.

Volle Bühne voller Saal

Das Interesse an dem Konzert war riesig und so war der Zuschauerraum im Kühlschiff der Lindenbrauerei ähnlich vollgepackt wie die Bühne, auf der immerhin die umfangreiche Bigband, ein Konzertflügel und Lazos Trommeln als auch Prieto Schlagzeug Platz finden mussten.

Gemeinsam präsentierten sie Back to Sunset, das seine Wirkung auch auf das Unnaer Publikum nicht verfehlte. Vertraute Latin-Klänge, wie etwa der unverwechselbare Havanna-Sound bildeten die Basis, um die die Musiker unzählige weitere Schichten spannen.

Besonders beeindruckten dabei auch zahlreiche Soli, etwa als Dafnis bei „Two for One“ sein Schlagzeug so gnadenlos traktierte, dass er sich beim Spielen selbst zu überholen schien. Verschwitzt griff er zum Handtuch und das Publikum jubelte.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Video: Ehrenamt

Mehr als „Fridays for Future“: Unnas Jugendliche wollen sich für die Stadt engagieren

Hellweger Anzeiger Komplize flüchtig

Schnückel-Mitarbeiter fangen Ladendieb nach Verfolgungsjagd durch Unnas Innenstadt

Meistgelesen