Was in und um Unna am Wochenende los ist

dzDie Redaktionstipps zum Wochenende

Klassischer Weihnachtsmarkt, stimmungsvolle Lesung oder lieber viel Musik - wir sagen, was in und um Unna am Wochenende vom 14. bis 16. Dezember los ist.

Unna

, 13.12.2018, 18:48 Uhr / Lesedauer: 4 min

In zwei Wochen ist alles schon wieder vorbei: Höchste Zeit also, sich in Weihnachtsstimmung versetzen zu lassen. Gelegenheiten dazu gibt es im Unnaer Stadtgebiet und darüber hinaus an diesem Wochenende mehr als genug.

Für Auf-die-letzte-Minute-Geschenke-Einkäufer
Was in und um Unna am Wochenende los ist

Late-Night-Shopping ist in Unna am Freitag möglich. © Borys Sarad


Wer den Bummel über den Weihnachtsmarkt mit dem Endspurt im Geschenke-Einkaufen verbinden will, ist am Freitag in Unna genau richtig: Zum „Late Night Shopping“ haben die Geschäfte an diesem Tag durchgängig bis 22 Uhr geöffnet. Passend dazu laden auch die Händler und Gastronomen des Weihnachtsmarktes länger an ihre Stände ein: Bis 22.30 Uhr hat der Weihnachtsmarkt geöffnet. Die für Unna typische Feuerzangenbowle kann also ganz entspannt nach dem Einkaufsbummel genossen werden.

Für Freunde des nicht-kommerziellen Advents

Was in und um Unna am Wochenende los ist

Auf dem Kirchplatz vor der Stadtkirche stehen traditionell die Buden der gemeinnützigen Vereine. © Julian Gebhardt www.julian-gebha


Wer es lieber heiter und zugleich besinnlich mag, der sollte am Samstag den „Advent der Begegnung“ auf dem Kirchplatz vor der Stadtkirche aufsuchen. Nach der Band „Unna Ost“, die ab 18.30 Uhr dort im Veranstaltungszelt auf der Bühne steht, liest mit Wolfgang Patzkowsky nämlich ein Garant für humorvolle Unterhaltung Geschichten und Gedichte rund um die Weihnachtszeit. Wenn Unnas Stadtheimatpfleger den Bogen von Kästner bis Finck und von Morgenstern bis Hüsch spannt, dürfte das ein sehr kurzweiliger Abend werden.

Was in und um Unna am Wochenende los ist

Wolfgang Patzkowsky liest am Samstag auf dem „Advent der Begegnung“ © Marcel Drawe

Das Budendorf auf dem Kirchplatz hat bereits am Freitag von 15 bis 20 Uhr geöffnet. Samstag ist der Markt von 11 bis 20 Uhr, Sonntag von 12 bis 19 Uhr geöffnet. Verschiedene gemeinnützige Vereine bieten dort Deko-Artikel und kulinarische Waren an. Im Mittelpunkt steht dabei immer der gute Zweck: Wer hier etwas kauft, unterstützt beispielsweise den Betreiberverein des Freibades Bornekamp, den Kanuklub Unna oder die Sanierung der Stadtkirche.

Für Weihnachtsbaum-Käufer mit Herz

Was in und um Unna am Wochenende los ist

Beim Weihnachtsbaumverkauf des „Round Table Unna“ kommen die Erlöse einem guten Zweck zu. © Borys Sarad

Ebenfalls Gutes tut, wer am Wochenende einen Weihnachtsbaum bei den Mitgliedern des „Round Table Unna“ kauft: Die Erlöse ihrer Aktion, die am Samstag von 9 bis 15 Uhr im Autohaus Muermann am Kamen-Karree stattfindet, gehen an die Kinderkrebshilfe Unna und den Deutschen Kinderhospizverein. Würstchen und Glühwein verkaufen die Vereinsmitglieder auch.


Für Über-den-Tellerrand-Gucker

Was in und um Unna am Wochenende los ist

Die blau-weißen Spitzdachhäuser sind typisch für den Lamberti-Weihnachtsmarkt in Münster. © privat

38 Minuten - länger dauert eine Zugfahrt vom Bahnhof Unna bis nach Münster nicht. Der Trip in die Stadt des Westfälischen Friedens lohnt sich in der Weihnachtszeit besonders: Fünf Weihnachtsmärkte sorgen für festliche Stimmung in der Stadt: Den größten gibt es am Rathaus, der romantischste ist wohl der „Giebelhüüskesmarkt“ an der Überwasserkirche, gemütlich wird es am Kiepenkerl, beeindruckend am Aegidii mit der sechs Meter hohen Holzpyramide und eine ganz besondere Atmosphäre strahlt der Lamberti-Markt mit seinen kleinen, blauen Spitzdachhäuschen aus.

Geöffnet haben die Münsteraner Weihnachtsmärkte Freitag und Samstag jeweils von 11 bis 21 Uhr und Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Die Züge von Unna fahren jeweils stündlich um viertel vor. Eine einfache Fahrt kostet im Westfalentarif 13 Euro pro Person.

Für sportliche Weihnachtslieder-Sänger

Was in und um Unna am Wochenende los ist

Popstar Sasha singt am Sonntag mit BVB-Fußballern und Stadionbesuchern Weihnachtslieder. © Stephan Schuetze

Die Weihnachtszeit ist nicht unbedingt die Zeit, in der Kalorien gezählt und besonders viel Sport gemacht wird. Mit einem Augenzwinkern geht daher vielleicht der nächste Tipp als „sportliche Weihnachtsaktivität“ durch: das Mitsing-Konzert mit den BVB-Fußballern im Dortmunder Stadion.

Ab 16.30 Uhr singen am Sonntag Popstar Sasha, BVB-Stadionsprecher Norbert Dickel und eben die BVB-Profis gemeinsam mit Besuchern im Stadion Weihnachtslieder. Wo sonst „You‘ll never walk alone“ erklingt, schmettern Fußballer und Fans gleichermaßen an diesem Tag gemeinsam bekannte Weihnachtslieder. Begleitet werden sie dabei vom Kinderchor der Kinderchorakademie Dortmund - damit nicht alles schief klingt. Tickets für das Mitsing-Konzert gibt es ab fünf Euro im BVB-Ticketshop, Kinder bis 9 Jahren erhalten in Begleitung eines Erwachsenen eine kostenlose Eintrittskarte. Einlass ist bereits ab 14.30 Uhr.

Für Musik-Liebhaber

Was in und um Unna am Wochenende los ist

Stimmgewaltig präsentieren sich die Musiker des Pestalozzi-Gymnasiums bei ihren Adventskonzerten. © Archiv

Noch mehr Musik - und zwar von Profis - gibt es in Unna an diesem Wochenende gleich mehrfach: Allein das Pestalozzi-Gymnasium (PGU) lädt binnen zwei Tagen dreimal zu seinen Adventskonzerten ein. Los geht es am Samstag um 19.30 Uhr, am Sonntag folgen zwei weitere Konzerte um 15.30 Uhr und 19.30 Uhr.

Die Bläserklassen der 6b (Samstag) und der 5b (Sonntag) bestreiten die Konzerte jeweils gemeinsam mit dem PGU-Chor, dem PGU-Jazzchor, der PGU-Bigband, der PGU-BasicBigBand und der PGU-Young-Concert-Band. Die Konzerte stehen unter dem Titel „The Most Wonderful Time“ und finden im Forum der Schule statt. Jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn können sich die Besucher beim „Wintertreff“ des Fördervereins auf diese „wohl wunderbarste Zeit“ einstimmen. Der Eintritt kostet drei beziehungsweise ermäßigt zwei Euro.

Auch gleich mehrere Musiker zusammen gestalten „Musik zur Advents- und Weihnachtszeit“ am Sonntag um 17 Uhr in der Evangelischen Kirche in Lünern. Die „Singing Souls“, der Sängerbund Mühlhausen-Uelzen und der Evangelische Posaunechor Lünern laden zu einem Konzert, das klassische und moderne Melodien verspricht.

Was in und um Unna am Wochenende los ist

Die „Singing Souls“ treten gemeinsam mit dem Sängerbund Mühlhausen-Uelzen und dem Ev. Posaunenchor Lünern am Sonntag in der Evangelischen Kirche Lünern auf. © Udo Hennes

Das diesjährige Konzert ist aber auch Abschied und Anfang. Abschied, da der Sängerbund Mühlhausen-Uelzen beschlossen hat, sich aus großen Konzertauftritten zurückzuziehen und Anfang, da den „Singing Souls“ die Nachfolge für diese Veranstaltungsreihe angeboten wurde. Aus diesem Grund sind die „Souls“ auch etwas von ihrem üblichen Programm abgewichen und haben mehrheitlich klassische deutsche Weihnachtslieder einstudiert.

„Lieder zum Mitsingen“ verspricht der Chor 72 für sein Konzert, das ebenfalls am Sonntag stattfindet. Beginn ist um 18 Uhr in der Schillerschule in Massen. Der Eintritt ist frei.

Das gilt auch für das Benefizkonzert des Akkordeonorchesters Unna-Königsborn. Um 16 Uhr laden die Musiker am Sonntag in die Schwankhalle des ZIB ein. Sie freuen sich über Spenden, die dem Förderzentrum Unna zugute kommen.

Mein persönlicher Geheimtipp
Was in und um Unna am Wochenende los ist

Der Adventsmarkt in Hemmerde lebt von der Gestaltung durch die Verein und Gruppen des Dorfes. © Udo Hennes


Große Weihnachtsmärkte, über die sich Unmengen an Menschen schieben und sich mehr gegenseitig auf den Füßen herumstehen, als tatsächlich eine vorweihnachtliche Atmosphäre zu genießen, sind nicht mein Ding. Daher ist mein Favorit für dieses Wochenende der Adventsmarkt rund um die Evangelische Kirche in Hemmerde. Samstag ab 14 Uhr geht es los.

Allein die Kulisse mit den Fachwerkhäusern, die geradezu malerisch um die Kirche gruppiert sind, reicht schon aus, um die Alltagshektik hinter sich zu lassen. In den kleinen Hütten rund um die Kirche gibt es selbst Genähtes, Geklöppeltes und Holzarbeiten - eben alles, was Gemütlichkeit ausstrahlt. Ein Märchenzelt, Reibeplätzchen, Musik - der kleine Adventsmarkt versammelt alles, was der kleine Mikrokosmos „Dorf“ zu bieten hat.

Logisch, dass die vielen Vereine des Dorfes es sind, die dieses Kleinod auf die Beine stellen. Und logisch, dass mir als Dorfkind, dieser Markt weitaus mehr zusagt als die großen, unpersönlichen. Achja und dann ist da ja noch der Schokoladenstand...

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verkehr
Wieder eine neue Idee für den Schulstraßen-Parkplatz: Parkplätze ja, aber nicht für alle
Meistgelesen