Warum Unnas Innenstadt jetzt das Engagement aller Bürger braucht

dzStadtentwicklung

Bunte Blumenampeln, zahlreiche Geschäfte und Cafés: Eigentlich ist Unnas Innenstadt doch ziemlich schön. Doch damit genau das so bleibt, braucht es Engagement. Dazu sind am 3. Juli alle Unnaer aufgerufen.

Unna

, 26.06.2019, 13:13 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hier eine eingeschlagene Scheibe, dort ein Loch im Straßenbelag, ein paar Meter weiter ein nicht entsorgter Hundehaufen: Es sind die kleinen Dinge, die auffallen, wenn man mit offenen Augen durch Unnas Innenstadt geht. Denn im Grunde hat Unnas Innenstadt vieles, was einen Besuch lohnt: Im Vergleich mit Städten im Umfeld geht es dem Einzelhandel gut, die Cafés laufen und die historischen Häuserfassaden schaffen eine schöne Einkaufsatmosphäre. Und doch: Es gibt auch in Unnas Innenstadt genug zu tun; nicht nur, damit es noch schöner wird, sondern vor allem auch, dass der jetzige Zustand sich nicht verschlechtert.

Eigenes Engagement ist gefragt

Und da kommen die Unnaer selbst ins Spiel: Die Initiative „Gemeinsam handeln“ (ein Zusammenschluss von Verkehrsverein Unna, City-Werbering Unna, Stadtheimatpfleger, Wirtschaftsförderer, Stadtmarketing Unna, Gästeführern sowie des Wirteverein Unna) ruft alle Unnaer auf, sich mit ihren Anregungen und ihrem Engagement in die Erhaltung und den Ausbau einer lebenswerten Innenstadt einzubringen. „Der Zeitpunkt ist jetzt optimal“, sagt Thomas Weber, Sprecher der Initiative, „durch die Aktion mit den Blumenampeln in der Innenstadt ist einerseits das Bewusstsein dafür gewachsen, wie wichtig es ist, unsere Innenstadt ansprechend zu gestalten und gleichzeitig die Bereitschaft da, sich selbst dafür zu engagieren, indem ich zum Beispiel eine Patenschaft für eine Blumenampel übernehme.“

Impulsvortrag zur aktuellen Situation in Unna

Am Mittwoch, 3. Juli, hoffen die Organisatoren von „Gemeinsam handeln“ nun auf noch mehr Bekenntnisse der Unnaer zu ihrer Stadt. Thomas Schäfer, Geschäftsführer des Handelsverbandes Westfalen-Münsterland, wird an diesem Abend einen Impulsvortrag halten, wie er die Situation in Unna einschätzt – und wo der Weg hingehen könnte. „Das ist ausdrücklich nicht nur auf den Handel beschränkt“, betont Weber, „denn zu einer schönen Innenstadt gehören auch Faktoren wie Ambiente, Sicherheit und Information.“

In drei Arbeitsgruppen haben sich die Mitglieder von „Gemeinsam handeln“ seit ihrem Zusammenschluss Anfang des Jahres Gedanken über ein gastliches Unna, die Sauberkeit und Sicherheit in der Stadt und ein ansprechendes Beschilderungskonzept gemacht. „Jetzt hoffen wir, dass aus den Reihen der Bürger weitere Anregungen kommen“, sagt Weber.

Info: Infoveranstaltung „Lebendige Innenstadt“ am Mittwoch, 3. Juli, 19.30 Uhr in der Volksbank (Zugang über Seiteneingang am Parkplatz), Eintritt frei.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Trotz Nachwuchsproblem

Vereinsgründung: Was sich die Marinekameradschaft Unna davon verspricht

Hellweger Anzeiger Gesundheit

Mit tropischen Pflanzen zu mehr Erfolg im Bett: Unnaer Mediziner gibt ungewöhnliche Sex-Tipps

Meistgelesen