Autofahrer, die auf der B1 von Unna in Richtung Werl unterwegs waren, bekamen die Ortsgrenze am Montag und Dienstag deutlich zu spüren. Auf Unnaer Gebiet war die Straße bereits am Montag geräumt, in Werl geschah das erst am Dienstag.
Autofahrer, die auf der B1 von Unna in Richtung Werl unterwegs waren, bekamen die Ortsgrenze am Montag und Dienstag deutlich zu spüren. Auf Unnaer Gebiet war die Straße bereits am Montag geräumt, in Werl geschah das erst am Dienstag. © Udo Hennes
Wintereinbruch in Unna

Warum die B1 in Unna geräumt war, in Werl aber nicht

Autofahrer, die am Montag und Dienstag die B1 in Unna und Werl befuhren, rieben sich die Augen. Während die Straße auf Unnaer Gebiet geräumt war, türmten sich in Werl Eis und Schnee.

Zwischen Hemmerde und Holtum verläuft nicht nur eine Stadt-, sondern auch eine Kreisgrenze. Beides aber ist nicht der Grund dafür, dass sich auf der B1 auf Werler Gebiet auch am Dienstag noch Schnee und Eis türmten, während in Unna die Räumdienste ganze Arbeit gemacht hatten.

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Mendener, inzwischen in Werne an der Lippe zuhause. Jahrgang 1975. Seit April 2010 im Zeitungsverlag Rubens. Liebt das Lokale und den Kontakt zu den Menschen. Privat Gladbach-Fan, Hühnerhalter und Vater einer Tochter.
Zur Autorenseite
Dirk Becker

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.