Volltrunkener Cabriofahrer rast in Schlangenlinien über die B1

dzPolizeieinsatz

Einen volltrunkenen Autofahrer hat die Polizei am Mittwochabend von der B1 geholt. Vermutlich ist es einem aufmerksamen Bürger zu verdanken, dass bei dieser Cabriofahrt niemand verletzt wurde.

Unna

, 09.04.2020, 12:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Mann aus Herten wird erst einmal nicht mehr Auto fahren. Zumindest ist er seinen Führerschein losgeworden nach einer Fahrt am Mittwochabend.

Auffällig, nämlich schnell und in Schlangenlinien, fuhr der Mann mit seinem VW Cabrio auf der B1. Er war in Richtung Unna unterwegs, als in Höhe Holzwickede andere Verkehrsteilnehmer auf ihn aufmerksam wurden. Jemand rief die Polizei. Der Handy-Anruf ging zunächst in Dortmund ein. Von dort wurde dann der Einsatz an die Unnaer Polizei weitergeleitet. Trotz der Verzögerung konnten Unnaer Beamte die schnelle Fahrt des Mannes schon in Höhe des Kreisverkehrs am Indupark Unna beenden. Ein Polizeiauto fuhr dem Cabrio entgegen, ein zweites kam von hinten.

Ein Zeuge, der den Einsatz aus der Warteschlange beobachtete, berichtete unserer Redaktion, der gestoppte Fahrer habe nur noch mit Hilfe aus seinem Auto steigen können. Polizeisprecher Bernd Pentrop bestätigt die Einschätzung, dass der Mann volltrunken war. Die Beamten hätten ihn in das Messgerät blasen lassen. Da das Ergebnis einer später entnommenen Blutprobe noch nicht vorlag, deutet Pentrop die beim „Pusten“ festgestellte Alkoholmenge nur so an: „Viel zu viel.“ Der Mann durfte natürlich nicht mehr weiterfahren, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger ABC-Einsatz
Betriebsunfall bei Rhenus in Königsborn löst mehrstündigen Großeinsatz der Feuerwehr aus
Hellweger Anzeiger Pkw-Kollision
Verkehrsring in Unna: Unfallfahrer will Rotlicht wegen Sonnenlicht übersehen haben