Tierschutzverein

Unglaublich: Vermisste Katze nach 14 Jahren in Unna wieder aufgetaucht

Panthera ist wieder aufgetaucht: Der Tierschutzverein Unna hat die einst verschwundene Katze aufgenommen, zum Glück war sie registriert. Die Katze war lange weg: 14 Jahre. Jetzt braucht sie eine neue Familie.
Panthera ist vor 14 Jahren von zu Hause weggelaufen. Jetzt ist sie wieder aufgetaucht und erst einmal in der Obhut des Tierschutzvereins Unna. © TSV Unna

Der Tierschutzverein (TSV) Unna hat ein besonderes Fundtier in seine Obhut genommen. Die Katze ist ordnungsgemäß registriert gewesen, daher wissen die Tierschützer: Sie war sehr lange verschwunden.

Witwe überfordert mit zugelaufener Katze

Vor einigen Tagen kontaktierte eine ältere Dame den Tierschutzverein Unna. Sie berichtete, dass ihr Ehemann einige Jahre lang eine frei lebende Katze gefüttert habe. Ihr Mann sei vor Kurzem gestoben, und sie selbst könne sich aus gesundheitlichen Gründen nun nicht mehr um das Tier kümmern. Die Seniorin bat darum, dass der Verein die Katze einfängt und bei sich aufnimmt.

Die ehrenamtlichen Tierretter kümmerten sich um den Fall und so gelangte das Tier in die Tierschutzstation des TSV Unna.

Katze vor 14 Jahren als vermisst gemeldet

Wie immer in solchen Fälle prüften die Tierschützer, ob die Katze gechipt war. Hunde- und Katzenhalter können – und sollten – ihre Lieblinge vom Tierarzt mit einem elektronischen Chip ausstatten lassen. Sollte das Tier einmal verschwinden und wieder auftauchen, kann so der Besitzer ausfindig gemacht werden. Und siehe da: Diese Katze trug einen solchen Chip unter dem Fell und sie war auch beim Verein Tasso registriert. Von dort erfuhr der Tierschutzverein, dass die Katze „Panthera“ heißt und vor 14 Jahren als vermisst gemeldet worden war. Sie hatte einmal eine Familie in Massen.

Wer nimmt „Panthera“ auf?

Leider gibt es für die Geschichte bisher kein richtiges „Happy End“. „Wir nahmen Kontakt mit der Besitzerin auf, die das Tier nach dieser langen Zeit aber nicht zurückhaben wollte“, berichtet Ellen Heckmann vom TSV. Nun sitzt die inzwischen 18 Jahre alte Katzendame also in der TSV-Station. „Wir hoffen, dass sich jemand findet, der dieser hübschen schwarzen Katze noch einen schönen Lebensabend bieten kann“, sagt Heckmann.

Das Tier sei gesund, recht munter und verträglich mit anderen Katzen. Nach so langer Zeit draußen benötige die Katze allerdings unbedingt Freigang.

Katze und Hund unbedingt registrieren

Der TSV erinnert bei dieser Gelegenheit daran, wie wichtig die Registrierung von Haustieren ist. „Manche glauben, mit dem Chip ist es getan und der Tierzarzt kümmert sich um alles. Aber um die Registrierung muss sich der Halter kümmern“, erklärt Heckmann. Die Daten der Katze oder des Hundes können beispielsweise über tasso.net oder findefix.com kostenlos hinterlegt werden. Selbst wenn es sich nur um Stunden oder Tage handelt, sei es erfreulich, wenn ein Haustier in sein Zuhause zurückkehren kann. Und wie der Fall „Panthera“ zeigt, funktioniert das Ganze sogar noch nach 14 Jahren.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.