Verletzungsgefahr: Hundehalter verärgert über Löcher in der Freilaufwiese im Bornekamp

dzHundewiese

Ausgerechnet dort, wo Hunde in Unna frei herumlaufen dürfen, droht ihnen Gefahr durch gebuddelte Löcher. Die Fallen in der Hundewiese sollen beseitigt werden. Doch wie lange wird die Wiese heil bleiben?

Unna

, 28.05.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

In Unnas wichtigstem Naherholungsgebiet gibt es eine Fläche, auf der Hundehalter ihre Vierbeiner frei laufen lassen können: die Hundewiese im Bornekamp. Einige haben aber inzwischen Bedenken und fordern, dass die Stadt Unna sich um gefährliche Schäden im Gelände kümmert.

Löcher gefährlich für Mensch und Tier

Eine Hundehalterin, die regelmäßig aus einer Nachbarstadt anreist, kritisierte im Gespräch mit unserer Redaktion den Zustand der Wiese. Dort, wo sie ihren Hund gern laufen lässt, seien an manchen Stellen recht tiefe Löcher im Rasen. Das sei gefährlich für Mensch und Tier. „Wenn Sie auf die Wiese laufen, um den Kot zu entfernen, treten sie in die Löcher“, sagt die Tierfreundin, die ihren Namen nicht öffentlich machen möchte.

Jetzt lesen

Stadt verspricht Ausbesserung

Von der Stadt Unna habe sie eine Auskunft erhalten, die sie nicht zufriedenstellt. Man werde zwar den Rasen mähen, aber nicht die Löcher verfüllen. Inzwischen haben sich die Verantwortlichen im Rathaus aber wohl überzeugen lassen und Handlungsbedarf erkannt. Stadtsprecher Oliver Böer versprach, dass Löcher verfüllt werden. „Wir haben dort eine Verkehrssicherungspflicht“, erklärte Böer. „Es gibt einen Haushaltsansatz, und den nehmen wir auch in Anspruch.“ Eine niedrige vierstellige Summe stehe zur Verfügung für den Hundeplatz.

Appell an Hundehalter

Böer appellierte in diesem Zusammenhang an Hundehalter, ihren Verpflichtungen nachzukommen. Mit der kritischen Halterin, die den Fall öffentlich machte, ist er einer Meinung. Sie habe des öfteren einen Hund beobachtet, der in der Wiese ungehemmt gräbt und buddelt. Dessen Halter kümmere sich leider nicht um diese Schäden.

Jetzt lesen

Sie habe selbst schon eine Harke mitgebracht und dauerhaft an der Wiese hingestellt, damit sie jeder nutzen könne, berichtet die Frau. „Das hat leider nichts gebracht. Die Harke ist schnell verschwunden.“ Sie regt ein Hinweisschild an: Alle Halter sollten darauf aufmerksam gemacht werden, dass ihre Tiere das Gelände nicht verunstalten sollen.

Historie

Freilauffläche seit 2009

  • Der Stadtrat hatte die Einrichtung einer Freilauffläche für Hunde im Jahr 2009 beschlossen. Ein 4000 Quadratmeter großes Areal im Bornekamp wurde eingezäunt.
  • Hundehalter müssen ihre Vierbeiner nördlich der Autobahn an der Leine führen und sollen ihnen auf der Hundewiese mehr Freiheit gestatten.
  • Die Ausweisung der Fläche hatte auch das Ziel, Konflikte zwischen verschiedenen Gruppen von Freizeitnutzern im Bornekamp zu vermeiden.

Fläche von zentraler Bedeutung

Die Halterin betont, wie wichtig die Freilaufwiese sei. „Hunde können dort sehr gut zusammen spielen.“ Ängstliche Tiere verlören die Furcht vor Artgenossen, aggressive wiederum würden friedlich. Die Wiese sei eigentlich optimal, und Alternativen gebe es im Umfeld nicht. Der Zustand der Hundewiese ist allerdings seit Jahren immer wieder Gegenstand von Kritik. Mal Matsch, mal scharfkantiger Schutt als Füllmaterial oder Schäden am Zaun hatten Hundehalter erzürnt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neue Online-Kartei hilft
Unnaer Ahnenforscher bringen die Schicksale gefallener Weltkriegssoldaten ans Licht