Ekelhafter Uringestank: Sonnenschule in Massen soll endlich neue Toiletten bekommen

dzGrundschule

Reparaturen allein hätten wenig Sinn: Für die Toiletten der Sonnenschule in Massen plant die Stadt nun eine größere Lösung. Die Sanierung soll einen sechsstelligen Betrag kosten.

Massen

, 25.02.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Pausen-WCs der Sonnenschule seien in einem „hygienisch und technisch schlechten Zustand“. Mit dieser Feststellung in einer aktuellen Beschlussvorlage bestätigt die Stadtverwaltung, was die Schulgemeinde schon kritisiert hatte. Endlich sollen die Toiletten nun saniert werden.

Ende 2019 hatte zuletzt eine Elternvertreterin vor Politikern und Verwaltungsmitarbeitern ihrem Ärger Luft gemacht. Die Situation sei unwürdig. Kinder vermieden mitunter das Trinken, um nicht zur Toilette gehen zu müssen. Dass es in den Räumen stark nach Urin riecht, ist eine Feststellung, die nun auch in dem Verwaltungspapier auftaucht.

Jetzt lesen

Was die Schulgemeinde seit geraumer Zeit anmahnte, liegt nun vor: ein Plan für eine Problemlösung. Man habe bei Begutachtungen so erhebliche bauliche Mängel festgestellt, dass die Toilettenanlagen umfangreich saniert werden müssten, schreiben die Baufachleute im Rathaus.

Der Gestank sei durch Reinigung nicht mehr zu beseitigen. Elektroinstallationen, Wasser- und Abwasserleitungen, stammten noch aus dem Baujahr der Anlage: 1965.

Die Stadt schätzt die Kosten für eine Kernsanierung auf 300.000 Euro, das Geld stünde bereit. Noch in diesem Jahr soll gebaut werden, laut Stadtsprecher Oliver Böer im laufenden Betrieb.

Man habe mit der Schule vereinbart, dass die Schüler andere Toiletten im Gebäude nutzen könnten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gesellschaft
Quatschen unter Gleichgesinnten: Am Stammtisch haben „Fake News“ keine Chance