Unnas Parteien eröffnen den Wahlkampf für Stadtrat und Bürgermeisterbüro

dzPolitik

Als Start ins Wahljahr haben die politischen Neujahrsempfänge 2020 eine besondere Bedeutung. In Unna nutzen zumindest zwei Parteien die Gelegenheit, ihre Kandidatinnen fürs Bürgermeisteramt vorzustellen.

Unna

, 02.01.2020, 14:28 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Neujahrsempfänge von SPD, CDU, Grünen und FDP sind traditionell ein Dankeschön ans Ehrenamt und sprechen Menschen an, die sich in ihrer Freizeit für die Gesellschaft engagieren. Sie sind aber auch ein Instrument der Öffentlichkeitsarbeit, und gerade das hat zum Auftakt des Wahljahres 2020 Gewicht. Genutzt wird diese Chance unterschiedlich.

Den Auftakt zu Empfängen der politischen Kräfte setzt auch in diesem Jahr die CDU, die für den 10. Januar in den Katharinenhof einlädt. So unverändert der äußere Rahmen der Abendveranstaltung für geladene Gäste ist, so vielschichtig sind die Besonderheiten im Hintergrund. Finanziert wird die vermutlich teuerste der vier Veranstaltungen diesmal ausschließlich von der Partei, die der Ratsfraktion zurzeit in Gelddingen unter die Arme greifen muss.

Jetzt lesen

Der Austritt von drei Fraktionsmitgliedern und ein nachträglicher Sparbeschluss des Stadtrates haben die CDU-Fraktion im Stadtrat inzwischen finanziell überlastet. Dennoch soll beim Empfang nicht gekürzt werden, und auch die Gastgeberrolle übernehmen Partei und Fraktion nach außen hin gemeinsam. Sichtbares Zeichen: Der Platz am Rednerpult fällt 2020 plan- und turnusgemäß dem Fraktionsvorsitzenden Rudolf Fröhlich zu – was aber auch noch eine andere Bedeutung hat.

CDU präsentiert Bürgermeisterkandidaten erst im Februar

Was die CDU beim Neujahrsempfang 2020 noch nicht bieten kann, ist ein Bürgermeisterkandidat. Offizielle Begründung ist, dass die Partei im Verfahren etwas hinterherhänge. Zwar gebe es einen Vorschlag, aber jener müsse noch von der Parteibasis bestätigt werden. Der entsprechende Parteitag des Stadtverbandes soll im Februar stattfinden.

Tatsächlich ist diese Terminwahl nicht die Ursache der Verspätung, sondern Folge einer strategischen Entscheidung: Auf Vorschlag einer Berateragentur hatten die CDU-Verbände im Kreis Unna vereinbart, die örtlichen Bürgermeisterkandidatinnen und -kandidaten in einem engen Zeitfenster im Februar vorzustellen. Und zumindest die Unnaer halten sich auch daran.

Schuon und Keuchel: Zwei Frauen streiten für die Kolter-Nachfolge an

Anders geht am Sonntag darauf die SPD ins neue Jahr, wenn sie ihre geladenen Gäste am 12. Januar in der Stadthalle empfängt. Die derzeitige Bürgermeisterpartei in Unna war auch die erste, die für ihre Anhänger die Spannung aus der Kandidatenfrage genommen hat: Katja Schuon soll sich bei der Kommunalwahl am 13. September als Nachfolgerin von Amtsinhaber Werner Kolter bewerben. Und beim größten der politischen Empfänge in Unna wird sie eine gute Gelegenheit bekommen, sich dem Publikum vorzustellen.

Jetzt lesen

Ähnliches gilt für die Bündnisgrünen, die sich inzwischen ebenfalls auf eine Kandidatin festgelegt haben. Für sie soll Claudia Keuchel als Bürgermeisterkandidatin ins Rennen gehen. Dennoch wird sich der Empfang der Grünen deutlich von denen bei SPD und CDU unterscheiden, wenn die Partei am 26. Januar in den Schalander lädt: Im dichten Gedränge der Kulturkneipe gibt es statt langer Reden eher kurze Ansprachen mit dem Handmikrofon und eine Ehrung verdienter Bürger.

Jetzt lesen

Die Idee, engagierte Unnaer mit einem Preis zu ehren, wird auch bei der FDP kultiviert. Ebenfalls Tradition hat bei den Liberalen aber auch ein prominenter Redner von Auswärts. Diesmal ist es der Bundestagsabgeordnete Johannes Vogel, der mit 38 noch zur jungen Generation der Partei gehört. Die FDP begrüßt ihre geladenen Gäste am 18. Januar in der Neuen Schmiede.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Innenstadt
Noch weihnachtet es in Unna: Warum Ende Januar noch Reste der Festbeleuchtung hängen
Hellweger Anzeiger Elektromobilität
Emissionsfrei und entschleunigend: Drei Freunde und Zoé stromern nach Südfrankreich
Hellweger Anzeiger Gesundheitswesen
Testlauf in Pflegeheimen: Gesundheitsnetz Unna führt elektronische Arztvisite ein
Meistgelesen