Bücherschränke sind in Unna in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden - so wie der in Lünern, der sich neben der Antoniuskapelle an der Lünerner Schulstraße befindet. © Anna Gemünd
Kultur

Unnas Bücherschränke sind im Lockdown gut besucht

Mal eben ein neues Buch mitnehmen und vielleicht gleichzeitig ein altes abgeben? Die Bücherschränke in Unna bieten dazu die Gelegenheit - und sie werden im Lockdown rege genutzt.

Einfach mal für ein paar Stunden der Corona-Realität entfliehen und in fremde Welten und Zeiten eintauchen: Was wäre dazu besser geeignet als ein gutes Buch? Auch wenn seit Beginn der Corona-Krise die Streaming-Dienste heiß laufen, scheinen Bücher nach wie vor eine beliebte Möglichkeit des Zeitvertreibs zu sein. Das zumindest legen die Bücherschränke nahe, die es in Unna an mehreren Stellen im Stadtgebiet gibt. Und sie zeigen noch etwas: Offenbar sortieren gerade viele Menschen ausgelesen Bücher aus.

Der Büchermarkt der Lions auf dem Stadtfest Unna ist üblicherweise der Ort, wo Leseratten auf ihre Kosten kommen: In der Bürgerhalle des Rathauses wechseln jedes Jahr zum Stadtfest mehrere tausend Bücher ihren Besitzer – und der Erlös kommt einem guten Zweck zunutze.

Der Büchermarkt der Lions zum Stadtfest ist jedes Jahr der wohl größte Umschlagsplatz für gebrauchte Bücher in Unna. 2020 musste er wegen der Corona-Krise ausfallen.
Der Büchermarkt der Lions zum Stadtfest ist jedes Jahr der wohl größte Umschlagsplatz für gebrauchte Bücher in Unna. 2020 musste er wegen der Corona-Krise ausfallen. © Archiv/Stadtmarketing Unna © Archiv/Stadtmarketing Unna

Das bringt nicht nur neues Lesefutter in Umlauf; es schafft auch Platz für Neues in den Bücherregalen derjenigen, die gezielt im Vorfeld des Büchermarktes „ausmisten“, um ausgelesene Bücher für den Markt zu spenden. Doch 2020 verhinderte die Corona-Krise das Stadtfest und damit auch den Büchermarkt. Viele der Bücher, die sonst dort verkauft worden wären, scheinen nun in den verschiedenen Bücherschränken im Stadtgebiet gelandet zu sein – sehr zur Freude der Leseratten.

Bücherregal an der Wasserstraße ist beliebt

In der Innenstadt schon lange etabliert ist das Büchertauschregal im Flur zwischen der Geschäftsstelle der Grünen und dem angrenzenden Ladenlokal. Der Blick hinein zeigt: Die Regalbretter sind gut gefüllt, allerdings nicht nur mit Büchern. Auch gebrauchte Gegenstände können hier zum Tausch abgestellt werden; aktuell finden sich dort beispielsweise ein Computerbildschirm und mehrere Teelichthalter. In dem kleinen Beet vor der Grünen-Geschäftsstelle haben die Grünen im vergangenen Jahr ihre Pflanzentauschbörse zum Selbstabholen aufgebaut – und auch hier finden sich Bücher.

Da hatte wohl jemand keine Lust mehr, Latein-Vokabeln zu lernen: Dieses Heft findet sich im Tauschregal vor der Geschäftsstelle der Grünen an der Wasserstraße.
Da hatte wohl jemand keine Lust mehr, Latein-Vokabeln zu lernen: Dieses Heft findet sich im Tauschregal vor der Geschäftsstelle der Grünen an der Wasserstraße. © Anna Gemünd © Anna Gemünd

Auf den im Dreieck zusammengesetzten Brettern findet sich unter anderem „Raumschiff Enterprise“, aber auch ein „Beiheft zu Vokabeln Latein“. Dass ein Buch mit dem Titel „Bitte, lasst die Blumen leben“ ebenfalls auf dem Regal vor der Grünen-Geschäftsstelle steht, kann kein Zufall sein.

Hemmerde hat den am besten sortierten Bücherschrank

Gleiches mag für das Buch gelten, das sich im Bücherschrank in Hemmerde findet. „Raus aufs Land – Urlaub auf dem Bauernhof“ steht im untersten Regalfach des Hemmerder Bücher-Tausch-Regals, das sich im Vorraum der Volksbank-Geschäftsstelle befindet.

Das Hemmerder Bücher-Tausch-Regal ist nach Genres sortiert. Im Vorraum der Volksbank-Filiale mitten im Dorf können hier Bücher getauscht werden.
Das Hemmerder Bücher-Tausch-Regal ist nach Genres sortiert. Im Vorraum der Volksbank-Filiale mitten im Dorf können hier Bücher getauscht werden. © Anna Gemünd © Anna Gemünd

Hier sind die Bücher sogar sortiert: Die Rubriken Krimis/Thriller und Biografien/Sachbücher/Ratgeber/Kochen sind gut gefüllt, bei Kinder- und Jugendbücher und historischen Romane ist dagegen noch Platz.

Im Doppeldorf gibt es die Bücher in einer Telefonzelle

Ganz anders sieht es in der blauen Telefonzelle aus, in die Mühlhausen-Uelzen den Bücherschrank bildet: Rappelvoll sind die Regale im Innern und auch der Boden ist schon belegt.

Den auffälligsten Bücherschrank dürfte wohl Unnas Doppeldorf besitzen: In Mühlhausen-Uelzen steht eine blaue Telefonzelle voller Bücher. Eine Solarzelle auf dem Dach sorgt dort auch im Dunkeln für gute Lichtverhältnisse.
Den auffälligsten Bücherschrank dürfte wohl Unnas Doppeldorf besitzen: In Mühlhausen-Uelzen steht eine blaue Telefonzelle voller Bücher. Eine Solarzelle auf dem Dach sorgt dort auch im Dunkeln für gute Lichtverhältnisse. © Anna Gemünd © Anna Gemünd

Die „Lebensbilder Martin Luthers“ stehen neben „Mal ganz ohne Fleisch“, dazwischen liegt eine Bibi Blocksberg-Kassette – die Auswahl ist durchaus bunt. Eine Solarzelle auf dem Dach sorgt dafür, dass auch im Dunkeln das Innere der Telefonzelle beleuchtet ist.

Lünern hat gleich zwei Bücherschränke

Licht gibt es in den Bücherschränken in Lünern zwar nicht, dafür sind es gleich zwei Schränke, aus denen sich Leseratten bedienen können. Die hübschen Holzschränke stehen neben dem Eingang zur Antoniuskapelle an der Lünerner Schulstraße.

Lünern hat gleich zwei Bücherschränke, von denen einer allerdings auch als allgemeines Tausch-Regal genutzt wird. Hier können auch gut erhaltene Alltagsgegenstände eingestellt werden - so lange sie in den Schrank passen.
Lünern hat gleich zwei Bücherschränke, von denen einer allerdings auch als allgemeines Tausch-Regal genutzt wird. Hier können auch gut erhaltene Alltagsgegenstände eingestellt werden – so lange sie in den Schrank passen. © Anna Gemünd © Anna Gemünd

Während der eine Schrank den „Großen“ vorbehalten ist und sich dort Krimis, Romane und Kochbücher und auch eine Extra-Klappe mit Zeitschriften finden, dient der zweite Schrank als Kinder- und Jugendbuch-Tauschregal. Gleichzeitig ist er aber auch ein allgemeiner „Tausch-Schrank“, in dem nicht nur Bücher getauscht werden können. Und so finden sich da beispielsweise auch ein Kaffeebecher, ein Weihnachtsengel und eine selbst genähte Stoffmaske.

Alles haben alle Bücherschränke in Unna gemeinsam: Wer sie nutzt, sollte nur gut erhaltene Bücher und Gegenstände dort hinein stellen. Und natürlich nur das mitnehmen, was einen wirklich interessiert – damit möglichst viele Menschen die Bücherschränke zu kleinen Fluchten aus dem Alltag nutzen können.

Über die Autorin
Redaktion Unna
Sauerländerin, Jahrgang 1986. Dorfkind. Liebt tolle Geschichten, spannende Menschen und Großbritannien. Am liebsten draußen unterwegs und nah am Geschehen.
Zur Autorenseite
Anna Gemünd
Lesen Sie jetzt