Unnaer sammelt knapp 8000 Euro für Deutschen Kinderhospizverin

dzSpendenwanderung

Seine Spendenwanderung auf dem Moselsteig war ein voller Erfolg: Der Unnaer Helmut Matlok hat 7915 Euro eingenommen, die nun todkranken Kindern und ihren Familien zugutekommen.

Unna

, 26.08.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Helmut Matlok hat es geschafft: Sein Vorhaben, in den Sommerferien von Perl bis nach Koblenz zu wandern, um Spenden für todkranke Kinder zu sammeln, ist geglückt: Zwölf Wandertage, 404 Kilometer und 11.300 Höhenmeter liegen nun hinter ihm; 7915 Euro kamen dabei zusammen. Nun hat Matlok den Scheck an den Deutschen Kinderhospizverein in Unna überreicht.

Mit diesem stolzen Ergebnis hätte Matlok bei Weitem nicht gerechnet: „Ich wollte etwa 3000 bis 4000 Euro zusammenbekommen“, sagt er. „Als ich dann gehört habe, dass es doppelt soviel ist, sind mir fast die Tränen gekommen.“

Jetzt lesen

Auch Ariane Rauscher vom Kinderhospizverein in Unna ist dankbar für die große Unterstützung - gerade in der Krisenzeit: „Unser Verein ist zu 75 Prozent spendenfinanziert, ohne die finanzielle Unterstützung wäre unsere Arbeit erst gar nicht möglich“, sagt sie.

Die knapp 8000 Euro, die Matlok für den Verein eingenommen hat, sollen nun vorrangig für die Ausbildung ehrenamtlicher Mitarbeiter verwendet werden, welche später Familien mit todkranken Kindern begleiten.

Dass Helmut Matlok diese wichtige Arbeit unterstützen kann, macht ihn froh. „Ich bin die Strecke allein gewandert, damit von Leid betroffene Familien ihren Weg nicht allein gehen müssen“, sagt er. „Deshalb bin ich auch allen Unterstützern und Spendern sehr dankbar.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jüdische Gemeinde
Mit Fotostrecke: Nach über 75 Jahren wird Unnas jüdischer Friedhof wieder genutzt
Hellweger Anzeiger Krankenhausfusion
In wenigen Tagen startet das Christliche Klinikum Unna – Fusion wirkt schon länger