Mit dem Geländewagen durch Afrika: Unnaer qualifiziert sich für Landrover-Experience-Tour

dz„Abenteuer meines Lebens“

Safari, Steppe, Sternenhimmel: Stefan Zink steht die aufregendste Reise seines Lebens bevor: Er reist im November, begleitet von einem Fernsehteam, zu einem zweiwöchigem Offroad-Abenteuer nach Afrika.

Unna

, 16.10.2019, 16:33 Uhr / Lesedauer: 3 min

Es war anstrengend. Aber am Ende hat er es geschafft. Stefan Zink aus Unna hat sich unter 8000 Bewerbern durchgesetzt. Sie alle wollten dabei sein, bei der Landrover-Experience-Tour: Einer zweiwöchigen Reise mit dem Geländewagen durch die Steppen und Savannen Afrikas. Nun heißt es für Zink Koffer packen, Reisepass einstecken und in den Flieger steigen: Denn im November, so sagt er, wartet das Abenteuer seines Lebens auf ihn.

Angefangen hat alles mit einem Zufall: Zink hat die Landrover-Experience-Tour aus dem Jahr 2017, die – ebenso wie die diesjährige Tour von einem Fernsehteam begleitet wird – auf dem Sender DMAX gesehen. Sein erster Gedanke beim Zusehen sei gewesen: „Was ist das denn für ein geiler Urlaub?“

Reise führt durch Kavango-Zambezi-Nationalpark

Also informierte sich Zink auf der Suche nach einem ähnlichen Abenteuer auf der Website des Automobilherstellers, kam aber schnell zu der Einsicht: „Geführte Landrover-Reisen sind viel zu teuer, das wird nichts.“ Bis er die Anmeldung für die diesjährige Experience-Tour entdeckte. Denn für die gesponserte Reise, die durch den Kavango-Zambezi-Nationalpark und somit durch fünf Länder Afrikas führt, konnten sich noch Teilnehmer bewerben.

Mit dem Geländewagen durch Afrika: Unnaer qualifiziert sich für Landrover-Experience-Tour

Der Unnaer Stefan Zink ist mit 44 Jahren der ältesten Teilnehmer. © privat/Landrover

Einen Versuch sei die Anmeldung wert, dachte sich Zink, auch wenn er niemals damit gerechnet hätte, dass er unter den sechs Auserwählten ist, die das Abenteuer tatsächlich antreten dürfen. Denn bis dahin sei es ein weiter Weg gewesen: Mehrere Auswahlverfahren, kniffelige Übungen und ein Wochenende mit Survival-Trainig gehörten zur anstrengenden Qualifikationsphase. „In drei Tagen habe ich nur sechs Stunden Schlaf bekommen“, erzählt er vom finalen Auswahlwochenende. In der restlichen Zeit galt es für die Teilnehmer Kletterparcours zu bewältigen, Transportbrücken zu bauen und mit dem Geländewagen komplizierte Fahrmanöver durchzuführen – alles auf Zeit und unter Beobachtung der Auswahlkommission und Kamerateams.

Jetzt lesen

Mit 44 Jahren ältester Teilnehmer

Am Ende dann die erlösende Nachricht: Zink hat geschafft, er darf mit nach Afrika. „Ich war zwei Wochen lang glücklich“, beschreibt er seine Gefühlswelt nach dem finalen Bescheid. Vor allem, weil sein Traum wahr werden würde, aber auch, weil er sich beweisen konnte, dass er mit 44 Jahren noch nicht zum alten Eisen gehört. „Die anderen Gewinner sind alle Anfang 30“, erzählt er über seine Mitstreiter.

Ein Nachteil sei das für ihn nicht, schließlich bringe er Gelassenheit und eine gute Kondition mit. Dafür hält sich regelmäßig mit Ausdauersport fit, geht Joggen und ist im Radsportverein Unna aktiv. „Nur deswegen habe ich es so weit geschafft“, ist er sich sicher.

Landrover-Experience-Tour

Reise durch fünf Länder Afrikas

  • Der Kavango-Zambezi-Nationalpark ist das zweitgrößte Naturschutz­gebiet der Erde und liegt im südlichen Afrika. Es erstreckt sich über die Länder Namibia, Botswana, Angola, Sambia und Simbabwe.
  • Das Schutzgebiet umfasst dutzende Nationalparks und Wildreservate und ist die Heimat der größten zusammenhängenden Elefantenpopulation der Erde.
  • Die Ausstrahlung der Tour erfolgt Anfang des kommenden Jahres auf dem Sender DMAX. Die Sendetermine sind noch nicht bekannt.

Aber auch dank der Unterstützung von Familie, Freunden und Arbeitgeber: Sie alle freuen sich für Zink und drücken für sein spannendes Abenteuer die Daumen, erzählt er. Sein größter Fan sei dabei Zinks zwölfjähriger Sohn. Zwar sei er ein bisschen traurig, dass sein Vater für zwei Wochen weg ist, aber dennoch überwiege der Stolz. Zinks Frau hingegen beneide ihren Mann gar nicht: „Für sie wäre das absolut nichts“, weiß Zink. „Aber meinen Kumpel, den hätte ich gerne dabei.“

In Zweierteams im Konvoi unterwegs

Tatsächlich muss sich Zink im November dann aber zwei Wochen mit seiner Mitstreiterin begnügen: Die sechs Gewinner der Landrover-Experience-Tour – drei Frauen und drei Männer – sind immer in Zweierteams im Konvoi unterwegs. Außerdem werden sie von einem Arzt, einem eigenen Koch und erfahrenen Rangern begleitet.

Mit dem Geländewagen durch Afrika: Unnaer qualifiziert sich für Landrover-Experience-Tour

Wilde Tiere im natürlichen Habitat: Auch das erleben die Teilnehmer im zweiwöchigen Abenteuer. © privat/Landrover

Denn was sie genau auf der Tour erwartet, wissen die Teilnehmer nicht. Nur, dass es rund 2800 Kilometer durch das Schutzgebiet mit abgelegten Pisten, seltenen Naturschauspielen und vor allem wilden Tieren geht. Denn der Kavango-Zambezi-Nationalpark ist das Zuhause der sogenannten „Big Five“: von Elefanten, Büffeln, Leoparden, Löwen und Nashörnern. Außerdem sollen ein Vogelpark, ein abgelegenes Dorf mit Einheimischen und die Victoriafälle, die zum Weltnaturerbe der Unesco zählen, besucht werden.

Mit dem Geländewagen durch Afrika: Unnaer qualifiziert sich für Landrover-Experience-Tour

Die Victoriafälle verlaufen grenzübergreifend durch die Länder Simbabwe und Sambia und gehören zum Weltnaturerbe der Unesco. © privat/Landrover

Ein Erlebnis, auf das sich Zink ausschließlich freut. Angst hat er keine, sagt er. „Höchstens davor, dass jetzt noch was dazwischen kommt. Wenn ich mir etwa kurz vor der Reise das Bein brechen würde, das wäre der Horror.“ Ansonsten zählt er die Tage bis zum Start schon runter.

Irgendetwas, auf das er während der Reise nicht verzichten kann? „Eine Espressomaschine“ sagt Zink. „Ich habe einen hohen Kaffeekonsum“. Dafür hat er sich extra eine tragbare Maschine zugelegt, die über den Zigarettenanzünder betrieben wird. Spätestens jetzt seien alle notwendigen Reisevorkehrungen getroffen, und es steht nichts mehr im Weg für ein ganz besonderes Erlebnis – das Abenteuer seines Lebens.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gesundheit

Mit tropischen Pflanzen zu mehr Erfolg im Bett: Unnaer Mediziner gibt ungewöhnliche Sex-Tipps

Hellweger Anzeiger Casting-Show

Lüner Sängerin Jo Marie Dominiak freut sich mit der Siegerin bei „The Voice of Germany“

Hellweger Anzeiger Serie: Legendäre Dortmunder Bands

Too Strong und die „Silo Nation“: Wie Dortmund den deutschen Hip-Hop nach vorne brachte

Hellweger Anzeiger „Hot ‘n‘ Nasty“

Roh und dreckig - die schwitzige Blues-Nacht: Mit einer der zehn besten Bands Deutschlands

Meistgelesen