Unnaer Lichtkünstler Flammersfeld und Hartleif gewinnen German Design Award

dzWorld of Lights

Die Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif überzeugen die Fachwelt: Sie gewinnen beim German Design Award. Ihre Heimatstadt Unna hingegen unterstützen die Künstler nur noch mit Steuergeldern.

Unna

, 10.12.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Flammersfeld und Hartleif touren seit Jahren mit Lichtinstallationen im öffentlichen Raum durch Städte in ganz Deutschland. Sie erleuchten Stadtparks und Innenstädte mit ihrem Projekt „World of lights“. Nun sind die Unnaer Künstler für Februar 2020 zur Preisverleihung beim German Design Award in Frankfurt eingeladen: als „Winner“.

Kreativität, Professionalität und Herzblut

Urbane Strukturen würden durch die Illumination aufgewertet, deshalb würdige die Fachjury das Schaffen der Lichtkünstler. Sie sind „Winner 2020“ in der Kategorie „Excellent Architecture - Urban Space and Infrastructure“, was in etwa Gestaltung von urbanem Raum bedeutet. „Wir gehen jedes Event mit jeder Menge Kreativität, höchster Professionalität und vor allem mit viel Herzblut an – das scheinen auch andere zu spüren“, freut sich Art Director Wolfgang Flammersfeld über die offizielle Bestätigung von Seiten der internationalen Design-Experten.

Unnaer Lichtkünstler Flammersfeld und Hartleif gewinnen German Design Award

Erfolgreiche Lichtkünstler aus Unna: Wolfgang Flammersfeld (l.) und Reinhard Hartleif freuen sich über den „German Design Award“. © Privat

Gewerbesteuer für Unna

Was die Fachkreise würdigen, begeistere auch viele andere: Rund eine halbe Million Menschen sehen pro Jahr die leuchtenden Veranstaltungen. „Für die Stadt Unna bedeutet das übrigens, dass unser in Unna ansässiges Unternehmen einen nicht unerheblichen Beitrag an Gewerbesteuer zahlt,“ sagen die beiden Geschäftsführer, Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif.

Bitteres Ende für Unna

Wie berichtet muss das Unnaer Publikum allerdings inzwischen auf die Kunst der beiden verzichten. Jahrelang hatten Flammersfeld und Hartleif mit der Aktion „Stadtlichter“ zum Spätsommer Tausende Besucher auf den Westfriedhof gelockt. In diesem Jahr hatten sie die Installation zum letzten Mal in ihrer Heimatstadt durchgeführt. Sie hatten sich verärgert gezeigt über verschiedene Schwierigkeiten, die ihnen in Unna begegneten. Obendrein wurden die Stadtlichter 2019 dann kurzfristig abgebrochen: Diebe hatten sich im großen Stil an der Beleuchtungstechnik bedient und die Weiterführung der Installation damit unmöglich gemacht.

Viel Technik nötig

Ohne Technik geht es nicht: Mit hunderten Scheinwerfern, zig Projektoren, zahlreichen Video-Beamern und tausenden LED-Lichtern brächten sie eine märchenhaft-mystische Atmosphäre ins Dunkel, teilen die Künstler nun anlässlich der Design-Auszeichnung mit. Das Besondere seien die selbstgefertigten Lichtobjekte, von denen „World of lights“ so viele auf Lager habe, das bequem vier Großveranstaltungen gleichzeitig bestückt werden könnten. Phantasievolle Licht-Gestalten und geometrische Formen aus den unterschiedlichsten Materialien präsentierten sich leuchtend schön. Die Umgebung werde einerseits in die Illumination einbezogen und bestmöglich zur Geltung gebracht, andererseits diene sie als Kulisse für effektvoll platzierte Licht-Objekte, so Flammersfeld.

Winterleuchten in Dortmund bis 11. Januar

Nicht weit von Unna ist all das durchaus erlebbar: Unter dem Titel „Winterleuchten“ wird der Westfalenpark in Dortmund in Szene gesetzt. Die Aktion dort dauert noch bis zum 11. Januar. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.world-of-lights.de

Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte und ihre Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind. Er zählt zu den renommiertesten Design-Wettbewerben weltweit. „Wer sich gegen die hochkarätige Konkurrenz durchsetzt, hat erfolgreich bewiesen, zu den Besten zu gehören“, heißt es in dem Schreiben an „World of lights“.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Holocaust-Gedenken
Gegen das Vergessen: Unnaer putzen 166 Stolpersteine zum 75. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung
Hellweger Anzeiger Holocaust-Gedenken
Mahnung und Erinnern: Im Unnaer Rathaus wird der Opfer des Nationalsozialismus gedacht
Hellweger Anzeiger Drogensucht
Lüsa schlägt Alarm: Ärztliche Versorgung Drogensüchtiger in Unna droht zusammenzubrechen