Unnaer lädt im Drogenrausch Sex-Bilder mit Minderjährigen aus dem Netz

dzVor Gericht

Auf der Festplatte seines Computers hortete ein 46-jähriger Unnaer hunderte jugendpornografische Bilder und Videos – bis die Polizei vor seiner Tür stand. Er musste sich nun vor Gericht verantworten.

von Sylvia Mönnig

Unna

, 28.08.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ende April durchsuchten Ermittler die Wohnung eines Unnaers und wurden fündig. Die Beamten stießen auf 682 Fotos und vier Videos, auf denen Mädchen, die eindeutig minderjährig waren, bei sexuellen Handlungen zu sehen waren.

Der Besitz jugendpornografischer Schriften wurde dem 46-Jährigen jetzt im Prozess am Amtsgericht Unna vorgeworfen. „Ja, wird schon richtig sein“, erklärte er. Die genaue Anzahl der Bilder kenne er nicht. Und: „Ich weiß nicht, wo die herkamen.“ Offenbar habe er sie im Drogenrausch im Internet gefunden und heruntergeladen. Auch wies er den Richter darauf hin, dass er sich gerade, was das Thema Drogen betreffe, in Therapie befinde.

Mehrere Vorstrafen auf anderem Gebiet und insbesondere die Vielzahl der gespeicherten Bilder und Videos sprachen letztlich gegen den Unnaer. Der Ankläger brachte es auf den Punkt: „Da mag man sich nicht vorstellen, wie viel Leid dahintersteckt.“

Positiv für den 46-Jährigen wirkten sich indes das Geständnis und der Therapiewille aus. Das Verfahren endete für ihn mit sechs Monaten Haft auf Bewährung. Außerdem muss er 200 Sozialstunden ableisten.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jüdische Gemeinde
Mit Fotostrecke: Nach über 75 Jahren wird Unnas jüdischer Friedhof wieder genutzt