Blumen, Pralinen, Essengehen: Unnaer feiern den Valentinstag, der Einzelhandel profitiert

dzValentinstag

Auch in Unna haben Liebende und Spätentschlossene heute noch Präsente für den oder die Liebste besorgt. Das kommt auch dem Einzelhandel zugute.

Unna

, 14.02.2020, 16:23 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei Blumen Lammers in Unna geben sich heute die Kunden die Klinke in die Hand: Immer wieder öffnet sich die Ladentüre, immer wieder kaufen Männer noch eine kleine Aufmerksamkeit für ihre Liebste. Der Valentinstag wird bedacht – auch in Unna. Davon profitiert auch der Einzelhandel.

Matthäus Duda mag es traditionell: Er kauft an diesem Tag rote Rosen für seine Freundin. Seit zweieinhalb Monaten sind die beiden ein Paar, erzählt er, beim ersten gemeinsamen Valentinstag soll eine Aufmerksamkeit nicht fehlen. Warum es ausgerechnet Rosen sind? „Blumen und Schmuck sollen sich Frauen nicht selbst kaufen“, sagt der Unnaer. „Das wurde mir so beigebracht.“

Rote Rosen sind beliebt

Auch Kunde Julius Meierjohann entscheidet sich für die klassische Variante. „Rote Rosen gehen immer“, sagt er. Zwar sei er kein besonderer Fan des Valentinstags, „aber ganz ohne Aufmerksamkeit will man dann doch nicht dastehen, wenn die Freundin nach Hause kommt“, so der Unnaer.

„Der Valentinstag wird auf der ganzen Welt gefeiert. Das treibt die Preise hoch.“
Kathrin Lammers, Inhaberin eines Blumengeschäfts

Das weiß auch Inhaberin Kathrin Lammers. Sie habe bereits in der vergangenen Woche ihr Kontingent aufgestockt. Aber nicht nur Rosen seien gefragt: „Auch bunte Sträuße oder Tulpen sind salonfähig“, so Lammers. Durch die steigende Nachfrage sei der Preis der Blumen jedoch gestiegen. Statt zwei bis drei Euro zahlen die Kunden nun 4,50 Euro pro Rose: „Der Valentinstag wird auf der ganzen Welt gefeiert. Das treibt die Preise hoch“, sagt Lammers.

Blumen, Pralinen, Essengehen: Unnaer feiern den Valentinstag, der Einzelhandel profitiert

Uwe Petersmann aus der Pralinothek in Unna zeigt, was Kunden zum Valentinstag besonders gerne kaufen. © Vivien Nogaj

„Erster Saisonhöhepunkt des Jahres“

Auch in der Pralinothek in Unna steige laut Inhaber Uwe Petersmann der Umsatz: „Nach Weihnachten ist der Valentinstag wieder der erste Saisonhöhepunkt des Jahres.“ Pralinen oder fertige Geschenkpakete würden dann wieder besonders gerne gekauft. „Heute hatte ich noch eine Kundin da, die dringend eine Kleinigkeit brauchte, weil ihr Mann ihr bereits ein Geschenk überreicht hat“, sagt er. „Sie hatte den Tag vergessen.“

Wer selbst am späten Abend noch kein Geschenk gefunden hat, kann in Unna immer noch auf eines der vielen Restaurants zum gemeinsamen Essengehen ausweichen – vorausgesetzt er findet spontan einen Platz. Von Tina Flick aus dem Unnaer Restaurant Canapé heißt es: „Wir sind abends fast immer ausgebucht. Heute sind aber besonders viele Zweiertische dabei.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Weiterführende Schulen
Die meisten Viertklässler wechseln in Unna zu Gymnasien, Realschule hat weniger Anmeldungen
Hellweger Anzeiger Medikamente
Rezept vom Arzt: Statt auf Papier bald aufs Handy oder gleich online an die Apotheke
Hellweger Anzeiger Mahnwache
Nach Terror von Hanau mahnen Unnaer zu Toleranz, konstruktiver Debatte und Menschenwürde
Hellweger Anzeiger Geschwister-Scholl-Gymnasium
Schüler organisieren Gedenkwoche zum Jahrestag der Ermordung der Geschwister Scholl
Meistgelesen