Mehr Platz für Erläuterungen zu Unnas Nazi-Straßen

dzZusatzschilder

Für den Umgang mit drei belasteten Straßennamen scheint ein Kompromiss gefunden zu sein. Texte für die Zusatzschilder an Wagenfeld-, Lersch- und Sedanstraße wurden überarbeitet.

Unna

, 18.09.2019, 15:52 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit dem Grundsatzbeschluss des Stadtrates, die Wagenfeld-, Lersch- und Sedanstraße nicht umzubenennen, sondern nur Zusatzschilder anzubringen, tut sich ein Teil der Politik immer noch schwer. „Wir sind weiterhin irritiert, wenn es im Jahr 2019 immer noch Menschen gibt, die lieber an solchen Straßen wohnen als ihre Visitenkarten ändern zu lassen, und auch darüber, dass der Rat nicht bereit ist, einfach reinen Tisch zu machen“, erklärte der Bündnisgrüne Michael Sacher nun im Kulturausschuss.

Dennoch billigte das Gremium eine Vorgehensweise, wie mit den belasteten Straßennamen umzugehen sei. Nachdem drei erste Textentwürfe aus der Verwaltung auf Unbehagen gestoßen waren, hatte Stadtarchivar Dr. Frank Ahland zur Sitzung des Kulturausschusses nun drei überarbeitete Fassungen vorgelegt. Sie schienen hinreichend zu überzeugen – losgelöst von der grundsätzlichen Frage, ob eine Umbenennung nicht besser gewesen wäre.

Jetzt lesen

Tatsächlich hatte Unna die Verherrlichung der Schlacht bei Sedan als identitätsstiftenden Gründungsmythos des Deutschen Reiches auch einmal anders bewertet. Bis 1947 gab es eine Sedanstraße in der Oberstadt. Dann wurde sie umbenannt. Es ist die heutige Lotzingstraße. Doch mit der kommunalen Neuordnung und der Eingemeindung Massens kam 1968 eine neue Sedanstraße in den Straßenkatalog der Stadt. Sie gibt es noch heute, und so wird es wohl auch bleiben.

Wann die Zusatzschilder an den Straßenhinweisen angebracht werden, ist nun noch eine Frage der technischen Ausführung. Die Stadt muss die Schilder in Auftrag geben und montieren lassen. Danach gilt eine Diskussion, die bereits vor der Kommunalwahl 2014 ihren Anfang genommen hat, als abgeschlossen. Folgende Texte sind dann an den Straßen zu lesen:

Sedanstraße

Schlacht bei Sedan, 1.-2.9.1870 Stadt in Nordostfrankreich [gesprochen sədɑ̃]. Die siegreiche Schlacht führte zur Gründung des Deutschen Reiches und beförderte ein Überheblichkeitsdenken gegenüber Frankreich. Zur mahnenden Erinnerung an tausende getöteter Soldaten unterschiedlicher Nationen.

Lerschstraße

Heinrich Lersch, *12.9.1889 in Mönchengladbach +18.6.1936 in Remagen. Bekannter Arbeiterdichter, verherrlichte das Sterben im Ersten Weltkrieg. Feierte Hitler als messianischen Hoffnungsträger und schwor ihm öffentlich treueste Gefolgschaft, Mitglied der NSDAP. Zur mahnenden Erinnerung.

Wagenfeldstraße

Karl Wagenfeld, *5.4.1869 in Lüdinghausen +19.12.1939 in Münster. Bedeutender plattdeutscher Schriftsteller mit völkisch-nationalistischem Weltbild, Mitbegründer des Westfälischen Heimatbundes. Propagandist des Nationalsozialismus, Mitglied der NSDAP. Zur mahnenden Erinnerung.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Städtepartnerschaft

Klassenunterschied zwischen Künstlern und Rathaus-Delegation: Das sind die Gründe

Hellweger Anzeiger Literatur

Erst die Kinder, dann Erwachsene: Ulli Potofski stellt seine Bücher heute in Unna vor

Hellweger Anzeiger Einbruch

Schrott-Container an der Viktoriastraße in Unna durchwühlt: Polizei fasst Täter vor Ort

Meistgelesen