Traditionell sind die Sommerferien die Zeit, in der Straßen saniert, Brücken repariert oder Gehwege gepflastert werden. Doch auch mit dem Ende der Ferien gibt es in Unna so viele Baustellen wie lange nicht mehr.

Unna

, 27.08.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Baustelle am Südring gehört gefühlt schon zum Stadtbild. Dass die linke Spur dort gesperrt ist, haben mittlerweile alle Autofahrer registriert. Bis das auch für das Tempo-30-Schild am Eingang zum Ringtunnel gilt, mag es durchaus noch eine Weile dauern, doch angesichts der Tatsache, dass das Schild dort noch eine ganze Weile stehen wird, mag der Gewöhnungseffekt auch hier irgendwann eintreten.

An Baustellen an Straßen und Wegen mangelt es in diesem Sommer in Unna nicht. Fast täglich wurde in den vergangenen Wochen eine weitere Sperrung und Umleitung angekündigt. Zu Bauprojekten wie der Kortelbach-Sanierung, die überwiegend am Südring den Verkehr einschränkt, und der Umsetzung des Deckensanierungsprogramms auf mehrer Fahrbahnen im gesamten Stadtgebiet kommen in diesem Jahr viele Maßnahmen, die höchst unterschiedliche Ursachen haben.

So stehen im September beispielsweise mehrere Sperrungen an, die jeweils nur einen Tag dauern. Hintergrund sind Baumschnittarbeiten. Aber auch Anschlussarbeiten für neue Wohngebiete, die Umgestaltung von Fußgängerüberwegen oder die Sanierung von Gleisen haben Auswirkungen auf den Verkehr im Stadtgebiet.

Unna erlebt den Sommer der Baustellen

Seit Ende Juli gilt im Ringtunnel Tempo 30. © Marcel Drawe

Ringtunnel

Im Ringtunnel gilt seit Ende Juli Tempo 30. Grund dafür sind die Ergebnisse einer Überprüfung durch den Landesbetrieb Straßen NRW: Die Fahrbahn sei zu rutschig und daher eine Gefahrenstelle. Um Unfälle zu vermeiden, muss die Fahrbahn griffiger gemacht werden. Dies soll mit einer sogenannten „Feinfräsung“ geschehen. Geplant ist dies laut Straßen NRW für Mitte oder Ende September.

Aus einem ganz anderen Grund wird die mittlere Fahrspur im Ringtunnel am 11. September für einen Tag gesperrt: Die Sensoren der Sicherheitstechnik im Tunnel müssen gewartet werden.

Tempo 30 gab es im Ringtunnel in diesem Jahr schon einmal: Weil Wasser aus der Decke tropfte und sich in der Frostperiode zu glatten Pfützen auf der Fahrbahn bildetet, wurde die Höchstgeschwindigkeit übergangsweise aus Sicherheitsgründen auf Tempo 30 heruntergesetzt. Die Ursache für das tropfende Wasser ist bis heute nicht gefunden.

Unna erlebt den Sommer der Baustellen

Die Hertingerstraße bekommt im Rahmen des Deckensanierungsprogramms eine neue Fahrbahndecke. © UDO HENNES

Hertingerstraße

Teil des Deckensanierungsprogramms sind die Bauarbeiten an der Hertingerstraße. Seit dem 20. August erhält die Straße von der Hausnummer 175 bis zum Abzweig Türkenstraße einen neuen Belag. Umleitungen führen in Fahrtrichtung Nordosten über die Feld- und Ahornstraße. In Fahrtrichtung Südwesten können Verkehrsteilnehmer die Türkenstraße, die Straße Am Ostenberg, die Holzwickeder Straße und den Hillering wählen. Am Montag, 27. August, soll mit der Asphaltierung begonnen werden – vorausgesetzt, es regnet nicht. Die Umleitungen bleiben voraussichtlich bis Montag, 3. September, in Kraft.

Unna erlebt den Sommer der Baustellen

Seit Anfang Mai geht es auf dem Südring nur zweispurig voran. © UDO HENNES

Südring

Das „Urgestein“ unter den Straßensperrungen ist in diesem Jahr die linke Fahrspur des Südrings. Seit dem 2. Mai ist sie wegen der Bauarbeiten für die Entflechtung des Kortelbachs gesperrt. Angesetzt ist die Sperrung bis zum 30. August.

Unna erlebt den Sommer der Baustellen

Ende September wird an mehreren Bahnübergängen in Unna gearbeitet – wie hier in Mühlhausen.

Bahnübergänge

Auch an den Verkehrswegen der Bahn wird gebaut: Wegen Gleisbauarbeiten sind die Bahnübergänge Mühlhausener Hellweg und Steinen am Samstag, 22. September, zwischen 1 Uhr und 23 Uhr gesperrt. Die ausgeschilderten Umleitungen führen über die Trotzburgstraße, Am Rüschebach und Reesenufer.

Unna erlebt den Sommer der Baustellen

Wegen der Erschließung des interkommunalen Gewerbegebietes Unna-Kamen müssen sich Radfahrer im Norden Unnas auf lange Zeit neue Wege suchen. © Marcel Drawe

Radverkehr

Radfahrer im Norden Unnas müssen sich über einen langen Zeitraum neue Wege suchen: Wegen der Erschließung des Interkommunalen Gewerbegebiets Unna/Kamen südlich des Kamen Karree wird der landwirtschaftliche Rad- und Gehweg, der ab Hallohweg Nummer 58 in nördlicher Richtung verläuft, ab Mittwoch, 29. August, komplett gesperrt. Die Sperrung wird voraussichtlich bis zum 28. August 2019 dauern. Die Umleitung für den Radverkehr führt über den Hallohweg und die Kamener Straße.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kommunalwahl 2020
Politik in Unna wird noch bunter: „Wir für Unna“ will 2020 in den Stadtrat
Hellweger Anzeiger Ex-Abgeordneter Hüppe
Kritik an Bodelschwingh-Schule: Falsche Förderung und ein Hindernis für die Inklusion
Hellweger Anzeiger Barrierefreiheit
Schiebetüren, mehr Platz und weniger Stufen machen Unnas Handel behindertenfreundlicher
Meistgelesen