Ungeliebte Raupen jetzt auch am Kastanienhof in Unna

dzEichenprozessionsspinner

Der Eichenprozessionsspinner breitet sich in Unna immer weiter aus. Jetzt wird auch ein Befall vom Kastanienhof gemeldet. Ein Fachfirma wurde mit der Beseitigung des Nestes beauftragt.

Unna

, 25.06.2019, 12:13 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Kampf der Stadt Unna gegen die Eichenprozessionsspinner geht weiter. Am Dienstag ist den Stadtbetrieben ein Befall mit dem Eichenprozessionsspinner im Bereich Kastanienhof gemeldet worden. Zur Beseitigung des Nestes ist umgehend eine Fachfirma beauftragt worden.

Weitere Ausbreitung befürchtet

Nach Auskunft der Stadtbetriebe Unna muss mit einer weiteren Ausbreitung des Eichenprozessionsspinners gerechnet werden. Bürgerinnen und Bürger, die auf öffentlichen Wegen und Plätzen in der Stadt Unna Eichenprozessionsspinnerraupen feststellen, sollten diese bei den Stadtbetrieben Unna unter Tel. (02303) 2003-0 oder per E-Mail an info@stadtbetriebe-unna.de melden.

Nester an früheren Fundorten beseitigt

An den früheren Fundorten sind die Nester des Eichenprozessionsspinners inzwischen beseitigt und die Absperrungen wieder aufgehoben worden. Erstmals waren die Raupen am 7. Juni in der Nähe des Kurparks in Königsborn sichtbar geworden.

In der Folge wurden Funde unter anderem auch vom Sportplatz Alte Heide, vom Schulzentrum Nord, dem Ernst-Barlach-Gymnasium, dem Indupark, der Liedbachschule, aus Mühlhausen und von der Bahnhofstraße im Bereich des Katharinen-Hofes gemeldet.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gemeinde veröffentlicht Warnung

Eichenprozessionsspinner bisher an sechs Standorten in Holzwickede

Hellweger Anzeiger Eichenprozessionsspinner

Schulhof der Paul-Gerhardt-Schule wegen gefährlicher Raupen gesperrt

Hellweger Anzeiger Eichenprozessionsspinner

Giftraupen werden für die Stadt zur Sysiphos-Aufgabe: neue Fälle in Mühlhausen

Meistgelesen