Drei Fahrzeuge aufeinander gefahren: Unfall am Stauende auf der Autobahn 1 bei Unna

dzAutobahnunfall

Ein Auffahrunfall am Montagnachmittag hat den Verkehr auf der A1 bei Unna gestört. Drei Fahrzeuge waren beteiligt, darunter ein Wohnmobil.

Unna

, 28.10.2019, 17:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Stau war sehr wahrscheinlich die Ursache für einen Verkehrsunfall am Montag, der wiederum für Stau gesorgt hat. Es passierte nördlich des Autobahnkreuzes Dortmund/Unna, auf der Einfädelspur für den Verkehr, der von der A44 aus Richtung Kassel auf die A1 in Richtung Bremen fährt. Der Unfallzeitpunkt war gegen 14.45 Uhr, wie die Polizei bestätigte.

Nach bisherigen Erkenntnissen gab es einen Rückstau, und ein Wohnmobil fuhr auf das Stauende auf. Es prallte gegen einen Autotransporter, der mit Autos beladen war. An dem Wohnmobil riss das rechte Vorderrad ab. Es folgte ein Auto, dessen Fahrer auch nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und das Heck des Wohnmobils rammte. Auch an diesem dritten Wagen entstand Sachschaden.

Drei Fahrzeuge aufeinander gefahren: Unfall am Stauende auf der Autobahn 1 bei Unna

Das Wohnmobil verlor bei dem Unfall auf der A1 ein Rad. © Neumann

Sachschaden, aber keine Verletzten

Laut Polizei gingen die Einsatzkräfte zunächst davon aus, dass jemand in einem der Fahrzeuge verletzt wurde. Doch das war zum Glück nicht der Fall. Um die Fahrzeuge bergen zu lassen und den Unfall zu dokumentieren, sperrte die Polizei auf der A1 zwei Fahrstreifen in Richtung Münster.

Die Stauprobleme auf dieser Strecke wurden dadurch zwischenzeitlich verschärft. Auch für den Verkehr von der A44 kommend gab es offenbar Schwierigkeiten wegen des Unfalls. Um 16.18 Uhr konnte die Autobahn wieder freigegeben werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Zeichen gegen Clankriminalität

Polizei und Zoll kontrollieren Shisha-Bars: Illegales Casino muss Betrieb einstellen

Hellweger Anzeiger Komplize flüchtig

Schnückel-Mitarbeiter fangen Ladendieb nach Verfolgungsjagd durch Unnas Innenstadt

Meistgelesen