Autobahnen

Unfall auf A1: Altöl erschwert Bergung – nachts Glatteisunfall auf A44

Nach einem Auffahrunfall auf der A1 ist ein Transporterfahrer im Krankenhaus. Problem bei den Bergungs- und Aufräumarbeiten: Altöl. In der Nacht zuvor gab es eine ganz andere Autobahngefahr: Glatteis.
Rettungskräfte und Feuerwehrleute waren auf der A1 im Einsatz, um dem schwer verletzten Fahrer zu helfen. © Michael Neumann

Auf der Autobahn 1 zwischen Kamen und Unna ist am Freitagvormittag ein Unfall passiert. In Fahrtrichtung Köln fuhr ein Kleintransporter auf einen Sattelzug auf, der Fahrer des Kleinlasters wurde schwer verletzt.

Die Autobahn 1 musste ab der Anschlussstelle Kamen-Zentrum gesperrt werden. Ein Rettungshubschrauber landete auf der Fahrbahn, um den verletzten Mann dann ins Krankenhaus zu bringen.

Ein Rettungshubschrauber landete auf der Autobahn. Dafür mussten alle Spuren gesperrt werden. © Michael Neumann © Michael Neumann

Zuvor zog sich seine Befreiung aus dem zerstörten Fahrzeug hin: Die Feuerwehr musste die Fahrerkabine aufspreizen, um den Verletzten herausholen zu können.

Danach mussten weiter Spuren gesperrt bleiben: Der Kleintransporter hatte Altöl geladen – und damit ein Problem für die Bergungsarbeiten.

Es bildete sich ein langer Stau, mitunter gab es Verzögerungen von mehr als einer Stunde für die folgenden Fahrzeuge. Stau und zähfließender Verkehr auch auf Ausweichstrecken in Unna beherrschten den Freitagnachmittag.

A44 nachts wegen Glatteis gesperrt

In der Nacht zu Freitag hatte sich auf der Autobahn 44 ein Unfall mit ganz anderem Hergang ereignet: Auf glatter Fahrbahn rutschte mindestens ein Auto weg. Verletzt wurde laut Polizei hier niemand. Die Autobahn musste wegen Eisglätte aber zwischenzeitlich gesperrt werden.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.