Die Schulen sind geschlossen, doch Corona gibt es dort trotzdem. Ein Kind, das die Notbetreuung einer Grundschule in Unna besucht, hat sich mit dem Coronavirus infiziert. © dpa
Pandemie

Trotz Schließung: Corona an Grundschule – 22 neue Fälle in Unna

Im Zuge des Lockdowns sind auch die Schulen in Unna weiterhin geschlossen. Dennoch meldet die Stadtverwaltung jetzt einen neuen Corona-Fall aus einer Grundschule in Unna

Die Diskussion darüber, ob Schulen schon bald wieder Präsenzunterricht anbieten sollen, wird mit viel Engagement geführt. Eine Frage ist immer wieder, inwieweit Schulen Zum Ansteckungsort werden können. Nun zeigt sich in Unna, dass es dafür keine große Zahl von Schülerinnen und Schülern braucht.

An einer Grundschule ist ein Corona-Fall nachgewiesen worden. Betroffen ist ein Kind, das die Notbetreuung in der Liedbachschule in Billmerich besucht hat. Bei ihm wurde Sars-CoV-2 nachgewiesen.

Mehrere Kontaktpersonen werden getestet

Nach Rücksprache mit dem Kreisgesundheitsamt sollen noch an diesem Montag mehrere Kontaktpersonen getestet werden. Darunter sind weitere Kinder, die die Notbetreuung in der Liedbachschule vorerst nicht besuchen dürfen. Über weitere Maßnahmen wird entschieden, wenn die Testergebnisse vorliegen.

Der nun bekannt gewordene Corona-Fall ist der erste an einer Unnaer Schule in diesem Jahr. Als die Schulen im Dezember noch regulär geöffnet waren, hatte es immer wieder Corona-Fälle an vielen Unnaer Schulen gegeben. Ganze Klassen oder Jahrgänge mussten deshalb in Quarantäne geschickt werden.

Im Fall der Liedbachschule dürfte das Ausmaß der Quarantäne kleiner sein, wenngleich die Stadtverwaltung keine konkreten Zahlen nimmt. Die Notbetreuung besuchen aber nur Kinder, deren Eltern ihre Betreuung nicht übernehmen können.

Über den Autor
Redaktion Unna
Lesen Sie jetzt