Trotz Corona: An der Stadtkirche Unna wird weiter gearbeitet

dzMit Video: Stadtkirche Unna

Handwerker dürfen auch in der Corona-Krise aktuell noch weiter arbeiten. Und so kommen die Arbeiten an der Stadtkirche Unna derzeit sehr gut voran.

Unna

, 22.03.2020, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine Innenstadt, die immer leerer wird, wird auch zwangsläufig immer ruhiger. Und plötzlich ist es weithin zu hören: Das Klopfen und Sägen der Handwerker, die die Fassade der Stadtkirche sanieren. Denn dort, hoch oben über der Stadt, spielt Corona gerade keine Rolle.

„Handwerker dürfen ja weiter arbeiten, daher laufen auch die Arbeiten an der Stadtkirche ganz normal weiter“, bestätigt Dietrich Schneider, Pressesprecher des Kirchenkreises Unna. Dass man die Arbeiter und ihr Klopfen und Sägen nun in der Stadt deutlicher hört, liegt übrigens nicht nur an der nun zunehmend ruhiger werdenden Stadt: „Die Arbeiter sind nicht mehr ganz oben; sie haben sich schon ein gutes Stück runter gearbeitet. Dadurch hört man sie natürlich auch besser“, sagt Schneider.

Das grüne Kirchendach ist jetzt Geschichte

„Das Kupfer auf dem Kirchendach haben die Dachdecker mittlerweile komplett runtergeholt. Das Grün ist Geschichte.“
Dietrich Schneider, Pressesprecher Kirchenkreis Unna

Aktuell sind die Steinmetze nach wie vor damit beschäftigt, die maroden Fugen auszubessern und loses Mauerwerk abzuklopfen und zu ersetzen. „Einzelne Steine werden mit runtergebracht und am Boden wieder ertüchtigt“, erklärt Schneider. Was hinter dem Gerüst nur teilweise zu sehen ist: Unnas Stadtkirchturm hat seine charakteristische grüne Farbe verloren. „Das Kupfer haben die Dachdecker mittlerweile komplett runtergeholt“, bestätigt Dietrich Schneider.

Zwar wird das Dach wieder mit Kupfer gedeckt, doch der ist zunächst braun. Bei dem Grün handelt es sich tatsächlich um Rost, der sich im Laufe der Jahre durch Verwitterung auf dem Kupferdach abgesetzt hat. Das wird auch bei dem neuen Dach wieder passieren - allerdings wird es viele Jahre bis Jahrzehnte dauern, bis das Dach tatsächlich wieder seine bekannte grüne Farbe haben wird.

Am 17. März, als dieses Bild entstand, war nur noch ein kleiner Teil des Kirchtumdaches mit dem grünen Kupfer ausgekleidet. Mittlerweile ist das Grün fast vollständig verschwunden.

Am 17. März, als dieses Bild entstand, war nur noch ein kleiner Teil des Kirchturmdaches mit dem grünen Kupfer ausgekleidet. Mittlerweile ist das Grün fast vollständig verschwunden. © www.blossey.eu

Turmuhr wird ausgebaut

Die Bauarbeiter sind mittlerweile auf Höhe der Kirchturmuhr angekommen - was dazu genutzt wird, auch die Zifferblätter der Uhr aufzuarbeiten. „Weil im Bereich der Uhr jetzt gearbeitet werden muss, werden am kommenden Montag und Dienstag alle Bauteile des Uhrwerkes der Kirchturmuhr aus dem Innenturm, also die Wellen und Getriebe ausgebaut“, erklärt Schneider. Sie werden nach Ostern wieder eingebaut. Zusätzlich werden die Zifferblätter und Zeiger demontiert und in die Werkstatt des Turmuhrbauers Korfhage in Melle gebracht. Hier werden sie aufgearbeitet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Unnalieferts.de
Über 70 Jahre altes Jungunternehmen liefert auch mehr Komfort fürs Homeoffice
Hellweger Anzeiger Soziales Engagement
Pfarrei St. Katharina in Unna bittet Bürger um österliche Spenden für Bedürftige