Trockene Brunnen: Deswegen braucht Unna mehr Wasserspiele, meint „Wir für Unna“

dzWasser in der Innenstadt

Den Ausfall der Brunnen in der Innenstadt nimmt der Verein „Wir für Unna“ zum Anlass, auf das Fehlen von öffentlich zugänglichem Wasser hinzuweisen. Ein Antrag dafür war vor einem Jahr gescheitert.

Unna

, 29.06.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dieser Juni wird wohl der wärmste, seitdem Wetterdaten aufgeschrieben werden. Und ausgerechnet jetzt fehlen in Unna die Brunnen. Nicht zum Trinken, aber wenigstens zum Erfrischen dienten die beiden Wasserkunstwerke Carlernst Kürtens am Rathaus und am Fässchen. Diese sind wegen defekter Pumpen ebenso abgeschaltet wie das Boden-Wasserspiel auf dem Kirchplatz, das seit der Einrichtung der Großbaustelle an der Stadtkirche trocken ist.

Es ist Sommer und das Wasser fehlt: Diesen Umstand nimmt der politische Verein „Wir für Unna“ zum Anlass, auf das Fehlen von Wasser in der Innenstadt hinzuweisen. Deswegen habe man vor rund einem Jahr die Einrichtung von Wasserspielgeräten gefordert, sagt Christoph Tetzner, Mitbegründer des Vereins. Im Rahmen der Neugestaltung der Fußgängerzone, so die Idee, sollte nach Standorten für zusätzliche Wasseranlagen gesucht werden. Begründet hatte der Verein seinen Vorstoß mit einer Erhöhung der Aufenthaltsqualität sowie mit hohen Temperaturen, die die Innenstadt aufgrund des Klimawandels nun öfter erlebe. Eine Mehrheit in der Politik hatte den Antrag abgelehnt. Statt neue Wasseranlagen anzulegen, sollten die vorhandenen Brunnen ertüchtigt werden, hieß es im Herbst 2018 zur Begründung.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verkehr
Wieder eine neue Idee für den Schulstraßen-Parkplatz: Parkplätze ja, aber nicht für alle
Meistgelesen