Im Zwei-Mann-Betrieb ist Teamwork möglich: Bevor Frank Winkelkötter (r.) zum Start- und Zielpunkt der Runde abbiegt, gibt Beifahrer Tobi Handzeichen.
Im Zwei-Mann-Betrieb ist Teamwork möglich: Bevor Frank Winkelkötter (r.) zum Start- und Zielpunkt der Runde abbiegt, gibt Beifahrer Tobi Handzeichen. © Udo Hennes
Mobilität

Testfahrt mit dem Roadster unter den Fahrrädern

Behindertenfahrzeug, das ist kein Begriff, mit dem man Reklame machen könnte. Der Roadster unter den Fahrrädern? Viel Besser – und zutreffend für die Eindrücke einer Probefahrt im Bornekamp.

Runde um Runde fährt Frank Winkelkötter seine Schützlinge durch den Skulpturenpark im Bornekamp. Wer hat noch nicht, wer will nochmal – die Frage lässt die Hände in die Höhe schnellen. Dass es den Bewohnern aus Winkelkötters Behinderteneinrichtung das Grinsen ins Gesicht zaubern würde, auf dem Beifahrersitz des Paralleltandems Platz zu nehmen, wäre arg untertrieben. Sie freuen sich wie Kinder, lachen laut, klopfen sich auf die Schenkel. Und das nur, weil sie endlich wieder eine Runde Fahrrad fahren durften.

Spezialgerät aus einer Fahrradmanufaktur in Holland

Vorsicht bei Solo-Fahrten!

Mendener Bank verdoppelt Spenden

Über den Autor
Redakteur
Verwurzelt und gewachsen in der Hellwegbörde. Ab 1976 Kindheit am Hellweg in Rünthe. Seit 2003 Redakteur beim Hellweger Anzeiger. Hat in Unna schon Kasernen bewacht und grüne Lastwagen gelenkt. Aktuell beäugt er das politische Geschehen dort und fährt lieber Fahrrad, natürlich auch auf dem Hellweg.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.