Tempomesstafel: Erziehung für Raser auf der Twiete in Uelzen kostet nur 350 Euro

dzGeschwindigkeit

Die wenigsten Autofahrer halten sich an Tempo 30 auf der Twiete in Uelzen. Deswegen schlägt die Politik vor Ort testweise eine Geschwindigkeitsanzeigetafel vor. Die Kosten dafür wären gering.

Unna

, 23.09.2019, 16:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Von 17.476 Fahrzeugen auf der Twiete sind fast 15.000 zu schnell. Das ist das Ergebnis einer Verkehrszählung im November vergangenen Jahres, von der der SPD-Ortsverein Mühlhausen-Uelzen berichtet. Teils hätten die Fahrer das zulässige Tempo erheblich überschritten, schreiben der Ortsvereinsvorsitzende Jan Kornatz und Ortsvorsteher Dietmar Griese in einem Antrag an den Bürgermeister, mit dem sich der Ausschuss für Feuerschutz, Sicherheit und Ordnung jetzt beschäftigt.

Jetzt lesen

Anwohner der Twiete und benachbarter Straßen würden das Problem regelmäßig beim Ortsvorsteher vortragen und ihr Missfallen äußern. Die Politiker berichten von einem Gefühl der Unsicherheit, das die Menschen angesichts der gefahrenen Geschwindigkeiten offenbar haben. Kornatz und Griese erläutern, dass sie um Geschwindigkeitsmessungen gebeten hätten, die Polizei dafür aber kein Personal habe. Nun schlagen sie eine „pädagogische Aktion“ vor: Testweise soll eine stationäre Geschwindigkeitsanzeige aufgestellt werden. Die Kreisverkehrswacht würde der SPD für Uelzen ein solches Gerät über eine Drittfirma zur Verfügung stellen. Das würde 350 Euro kosten. Der Ortsverein beantragt, dass die Stadt die Kosten für die Anlage übernimmt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Umgehungsstraße gegen Dauerstau

Den Stöpsel gegen den Stau rund um Ikea ziehen: Alle Grundstücke für die Westtangente im Sack

Hellweger Anzeiger Straßen

Fördergelder für die Anwohner: Linke sehen Chance für Ausbau der Burgstraße in Unna

Hellweger Anzeiger Protest der Landwirte

Mit Umfrage: „Irre“, „mega“ und empört – so reagierte Unna auf die Traktor-Demo nach Bonn

Meistgelesen