Polizei

Tankstellenraub mit dem Schlachtermesser

Mit einem Messer in der Hand hat ein Unbekannter die Oil-Tankstelle an der Hansastraße überfallen. Die Polizei hofft auf Hilfe aus der Bevölkerung: Trotz Sofort-Fahndung ist der Täter entkommen.
Statt zur Zapfpistole griff der erste Besucher der Oil-Tankstelle an der Hansastraße am Samstagmorgen zu einem Messer, um die Herausgabe von Geld zu erpressen. © picture alliance/dpa

Der Schrecken kam am frühen Morgen für eine 24-jährige Angestellte in der Oil-Tankstelle an der Hansastraße in Unna. Unmittelbar nach der Öffnung um 7 Uhr trat am Samstag ein Unbekannter an sie heran, der sie mit einem großen Messer bedrohte und Geld verlangte. Er erhielt welches und flüchtete damit zu Fuß in Laufrichtung Massen.

Es soll ein größeres Küchen- oder Fleischermesser gewesen sein, das der Täter bei seinem Überfall als Druckmittel eingesetzt hat. Die Angestellte blieb körperlich unversehrt.

Doch die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach dem Täter verlief negativ. Nun hoffen die Beamten auf Zeugen, die entweder Beobachtungen in Tatortnähe oder andere Hinweise auf Tat und Täter geben können.

Beschrieben wird der Mann als etwa 38 bis 40 Jahre alt, etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und von schlanker Statur. Er trug eine dunkle Wollmütze, eine medizinische Maske, eine dicke schwarze Jacke und eine dunkle Hose. Der Mann habe mit osteuropäischem Akzent gesprochen.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Unna zu melden, etwa telefonisch unter der Rufnummer (02303) 921-3120 oder -0.

Lesen Sie jetzt