Fahndung

Tankstellenraub in Unna: Nuschelnder Täter zieht plötzlich eine Pistole

Nach einem Raubüberfall auf die Tankstelle an der Iserlohner Straße am Montagabend sucht die Polizei dringend nach Zeugen. Es liegt eine genaue Täterbeschreibung vor.
Beim Raubüberfall auf eine Tankstelle an der Iserlohner Straße zeigte der Täter eine Handfeuerwaffe vor, um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. © Symbolfoto/Archiv

Es ist kurz vor Beginn der Ausgangssperre, als am Montag (3. Mai) gegen 21.50 Uhr ein Mann die Tankstelle an der Iserlohner Straße in Unna betritt. Durch den Verkaufsraum nähert er sich dem Kassentresen. Auf die Frage des Tankstellen-Mitarbeiters, was er für den Mann tun könne, antwortet der Täter nur sehr leise und unverständlich.

Als Antwort zeigt er seine Pistole

Als der Angestellte seine Frage wiederholt, antwortet der Täter, indem er seine Oberbekleidung anhebt. Er greift mit der rechten Hand zu einer schwarzen Handfeuerwaffe und zieht diese ein Stück aus dem Hosenbund. Jetzt wird er deutlicher, gibt dem Mitarbeiter Anweisungen und droht ihm Gewalt an, falls er den Forderungen nicht nachkommt.

Der Kassierer nimmt Bargeld aus der Kasse und legt es auf den Verkaufstresen. Der Täter reicht dem Mitarbeiter eine rote Plastiktüte, in die der Angestellte das Bargeld steckt. Der Unbekannte nimmt die rote Plastiktüte an sich und flüchtet vermutlich über die Martinstraße in Richtung Naturschutzgebiet.

Täterbeschreibung veröffentlicht

Die Polizei hat nun eine Täterbeschreibung veröffentlicht: Der Täter ist 20 bis 25 Jahre alt und schlank. Er trug zur Tatzeit eine bunte Baseballkappe (Schirm nach vorne), ein graublaues Joggingoberteil mit Streifen an den Ärmeln und eine schwarze Jogginghose. Er hatte eine weiße FFP2-Maske auf und sprach Hochdeutsch – jedoch sehr leise.

Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich an die Polizei in Unna unter Tel. (02303) 921 31 20 zu wenden.

Lesen Sie jetzt