Suche nach König-Nachfolger beginnt: SPD-Fraktion soll am 11. Juli Vorsitzenden wählen

dzSPD Unna

Nach dem angekündigten Rücktritt Volker Königs beginnt die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger. Am 11. Juli will die SPD-Fraktion bestimmen, wer sie zur Kommunalwahl im Herbst 2020 führt.

Unna

, 20.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Volker König hatte am Mittwoch in einer Fraktionssitzung erklärt, er werde sein Amt zum 30. Juni niederlegen. Für die meisten Anwesenden sei die Nachricht eine Überraschung gewesen, berichtet der SPD-Stadtverbandsvorsitzende Sebastian Laaser. Ihn selbst habe König einige Tage zuvor ins Vertrauen gezogen und ihn über seinen Entschluss informiert. Dieser verdiene Respekt, betonte Laaser.

Laaser: „Keine Schnellschüsse“

Zumindest was die zeitliche Perspektive angeht, skizzierte er im Gespräch mit unserer Redaktion den weiteren Weg. Für den 11. Juli ist eine Fraktionssitzung geplant, in der ein neuer Vorsitzender gewählt werden soll. In den nächsten Wochen werde er mit König und seinen Stellvertretern besprechen, wie es weitergeht - und vor allem: mit wem. Qua Amt kämen die stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden als König-Nachfolger infrage. Es habe aber noch niemand seinen Hut in den Ring geworfen, sagte Laaser. Die Vize-Vorsitzenden sind Bernd Dreisbusch aus der Oberstadt, Anja Kolar aus Lünern und Michael Tietze aus Massen. Die Zeit bis zum 11. Juli solle nun für Gespräche genutzt werden, so Laaser. Von „Schnellschüssen“ wolle er absehen. Er hoffe auf eine einvernehmliche Lösung der Personalfrage.

„Auf König nicht verzichten“

Es sei „ein guter Zeitpunkt, in die zweite Reihe zu gehen und Platz für neue und auf Sicht auch für jüngere Köpfe zu machen“, hatte König selbst erklärt.

Eventuell werde eine neue Person an der Spitze „einen anderen Drive, einen anderen Führungsstil, eine andere Art der Kommunikation“ mitbringen, so Laaser. Mit Verweis auf die Kritik, der sich König vielfach ausgesetzt sah, betont der Parteichef aber auch, dass er auf König nicht verzichten wolle. Und das muss er auch nicht: Volker König sei ab 30. Juni nicht mehr Fraktionsvorsitzender, dies sei aber der einzige Posten, den er aufgeben werde, betonte Laaser. „Volker König bleibt Teil der SPD-Fraktion.“ Er habe sich in den vergangenen Jahren als „unglaublich verlässlich“ erwiesen und in viele Themen eingearbeitet. Die Aufgaben sollen nun nicht alle neu verteilt werden. König sitzt weiterhin in verschiedenen externen Gremien und Fachausschüssen des Rates und ist Vorsitzender des Rechnungsprüfungs- und des Sportausschusses sowie des Arbeitskreises Klimaschutz.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Platz am Morgentor

Die Architekten des Landes blicken auf den geplanten „Shared Space“ am Unnaer Morgentor

Meistgelesen