Viele Passanten und Einzelhändler unterhielten sich draußen auf den Straßen, nachdem in Unna der Strom ausgefallen war. © Vivien Nogaj
Unna-City

Stromausfall in Unna: So reagierten die Menschen in der Innenstadt

Verdutzt waren auch viele Einzel- und Lebensmittelhändler, als am Donnerstagabend großflächig der Strom in Unna ausgefallen war. Viele Geschäfte schlossen ihre Türen bereits vor Ladenschluss.

Nichts geht mehr: Das war die schnelle Erkenntnis auch in der Innenstadt, nachdem am Donnerstagabend in weiten Teilen Unnas der Strom ausgefallen war. Mitarbeiter standen ratlos vor ihren Geschäften und informierten sich bei den Nachbarn, ehe sie die Ladentüren schlossen – sofern das ohne Strom überhaupt möglich war.

„Ein Glück ist es kurz vor Feierabend“, befand Oliver Dick, Abteilungsleiter für Privatkunden von der Sparkasse Unna-Kamen. Die Versorgung mit Bargeld konnte dort immerhin an zwei Automaten durch ein Notstromaggregat sichergestellt werden, in der Volksbank waren die Automaten zwischenzeitlich außer Betrieb.

Aber auch, wer mit Bargeld versorgt war, hatte Probleme, etwas einzukaufen. Passanten berichteten von geschlossenen Geschäften und Supermärkten: „Wir wollten uns eine Tiefkühlpizza kaufen, aber der Supermarkt war bereits zu, die Bäckerei ebenfalls“, sagte etwa Alina Funke aus Unna. Bei der Pizzeria „City Pizza“ wurden sie und ihre Freundin doch noch fündig – allerdings nur in Form von Nudeln und Salat statt Pizza.

Zugverkehr rund um Unna ist ausgefallen

Auch der Zugverkehr rund um Unna war für die Zeitspanne des Stromausfalls ausgesetzt. Wie DB-Mitarbeiter am Bahnhof berichteten, seien die Züge vorsorglich stehengeblieben, weil durch den Stromausfall keine Weichenstellung mehr möglich gewesen war. Bis in den Bereich Dortmund habe dies zu Verzögerungen und Ausfällen im Verkehr geführt.

Ebenfalls gingen Kunden, die Medikamente aus der Apotheke besorgen wollten, leer aus: „Wir können nichts mehr abrechnen, alles ist ausgefallen“, sagte Apotheker Matthias Coen. Etwas Positives konnte er dem Stromausfall dennoch abgewinnen: „Zum Glück ist jetzt kein Sommer, sodass die Medikamente noch kühl bleiben.“

Die Ladentüre des Drogeriemarktes Müller ließ sich aufgrund des Stromausfalls vorerst nicht schließen.
Die Ladentüre des Drogeriemarktes Müller ließ sich aufgrund des Stromausfalls vorerst nicht schließen. © Vivien Nogaj © Vivien Nogaj

Auch Coen schloss seine Ladentüren aufgrund des Stromausfalls vorsorglich – was etwa im Drogeriemarkt Müller aufgrund der Automatik nicht mehr möglich war. „Zur Not muss hier die ganze Nacht ein Mitarbeiter vom Security-Dienst stehen bleiben“, sagte eine Mitarbeiterin.

Strom nach knapp zwei Stunden wieder da

Das war am Donnerstag jedoch nicht nötig: nach etwa anderthalb Stunden war der Strom wieder da – auch wenn die Geschäfte in der Unnaer Innenstadt dann schon längst geschlossen hatten.

Über die Autorin
Geboren 1992 mitten im Ruhrgebiet (Bottrop) und aufgewachsen am Rande des Münsterlandes (Dorsten), hat es sie zum Studieren nach Bielefeld verschlagen (die Stadt gibt es wirklich ;-)). Nach beruflichen Zwischenstationen in Braunschweig, Berlin und Aachen ist sie froh, wieder zurück im Pott zu sein und Geschichten für Unna zu schreiben. Wenn sie nicht journalistisch unterwegs ist, hört sie gerne Musik, wandert im Grünen oder faulenzt mit einem guten Buch im Café.
Zur Autorenseite
Vivien Nogaj
Lesen Sie jetzt