Streit über Hasen führt zu Polizeieinsatz in Königsborn

dzMesser gezückt

Ein Streit zwischen zwei Frauen hat am Dienstagmittag Anwohner in Königsborn in Sorge versetzt: Am offenen Fenster ihrer Wohnung waren die streitenden Frauen mit einem Messer zu sehen.

Königsborn

, 16.10.2018, 14:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Lauter Streit, dann eine Frau, die mit einem Messer am offenen Fenster ihrer Wohnung steht: Anwohner in Königsborn alarmierten am Dienstagmittag besorgt die Polizei. Für die Beamten war die Situation vor Ort zunächst unklar: Zwei Frauen stritten sich, die eine hielt dabei ein Messer in der Hand. Erst nachdem die Polizisten deeskalierend eingriffen, klärte sich der Hintergrund auf.

Polizeipressesprecher Thomas Röwekamp schildert die Situation auf Anfrage unserer Redaktion wie folgt: Die Wohnungsinhaberin, eine 34-jährige Frau aus Unna, war mit ihrer in Herne lebenden Lebensgefährtin in Streit geraten. Der Grund: der Hase des Paares. Das Tier lebt in der Wohnung der Unnaerin, sollte nach deren Willen aber nicht mehr dort bleiben. Darüber entbrannte ein heftiger verbaler Streit zwischen den beiden Frauen, der durch das geöffnete Fenster der Wohnung bis auf die Straße zu hören war.

Anzeige wegen Bedrohung

Im Zuge des Streits sei auch ein Messer im Spiel gewesen, so Röwekamp. Verletzt wurde dabei aber niemand. Die Beamten hätten die Situation entschärfen können. „Die Frau aus Herne hat die Wohnung dann verlassen. Diese räumliche Trennung scheint geholfen zu haben“, so Röwekamp. Gegen die 34-jährige Unnaerin, die das Messer in der Hand hielt, wurde eine Anzeige wegen Bedrohung geschrieben. Sie verblieb nach dem Polizei-Einsatz in der Wohnung – ebenso wie der Hase.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen