Straßensperrung: Kleine Sesekebrücke zwischen Unna und Werl wird saniert

dzBaustelle

Hinter Hemmerde wird ab August eine kleine Sesekebrücke neu gebaut. Das Projekt wird Auswirkungen auf den Verkehr haben.

Hemmerde

, 31.07.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine Brückenerneuerung in Hemmerde-Steinen macht im August und September eine Straßensperrung nötig. Wer sonst den Höhenweg zwischen Unna und Werl fährt, muss sich für rund fünf Wochen anders orientieren.

Die Stadt Unna kündigt eine Straßensperrung zwischen Hemmerde und Holtum an. Ab dem 12. August ist der Höhenweg nicht befahrbar. Die Straße beginnt nördlich der Bahn an der Trotzburgstraße und führt Richtung Osten. In Steinen, kurz vor der Werler Stadtgrenze, fließt die Seseke unter dieser Kreisstraße hindurch. Der Durchlass ist gemauert und marode, wie der Kreis Unna erklärt.

Die K38 zwischen Hemmerde und der Stadtgrenze zu Werl wird rund um die Baustelle voll gesperrt.

Die K38 zwischen Hemmerde und der Stadtgrenze zu Werl wird rund um die Baustelle voll gesperrt. © Raulf

Das alte Bauwerk soll durch neue Teile aus Beton ersetzt werden. Es soll relativ schnell gehen, heißt es vom Kreis. Laut Ankündigung ist die Straßensperrung zunächst bis 18. September vorgesehen. Die Vollsperrung der Straße wird notwendig, da die Baufirma mit großen Betonteilen hantieren muss.

Der Kreis Unna verbaut an dieser Stelle nach eigenen Angaben rund 190.000 Euro. Mit zwei Metern Durchmesser handelt es sich nicht um einen kleinen Durchlass. Die Maße liegen knapp unter der Grenze, ab der von einer Brücke die Rede wäre.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Asyl
Als Christ im Iran verfolgt: Flüchtling beginnt Ausbildung beim Evangelischen Kirchenkreis
Meistgelesen