„Stimmung wie im Fernsehgarten“ in der Wohngemeinschaft „LebensLuft“

dzAktionswoche im Innenhof

Corona machte eine Reise in den Norden für die Bewohner der Wohngemeinschaft „LebensLuft“ zunichte. Stattdessen brachte eine Festwoche nun Abwechslung in den Alltag.

von Sebastian Pähler

Unna

, 22.08.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer rund um die Uhr auf künstliche Beatmung angewiesen ist, bekommt meist nicht viel von der Welt zu sehen. Um diesem traurigen Fakt zu begegnen, unternimmt das Pflegeteam der Wohngemeinschaft „LebensLuft“ seit einiger Zeit mit ihren Bewohnern regelmäßig Reisen, die zwar einen logistischen Kraftakt, aber auch eine große Bereicherung für die Patienten sind.

Im Jahr der Corona-Pandemie, die besonders für Menschen mit Atemproblemen ein großes Risiko darstellt, ist an einen geplanten Ausflug nach Cuxhaven nicht zu denken. Als Antwort darauf hat sich das LebensLuft-Team etwas überlegt. Die gesamte Woche über gab es jeden Tag ein neues Highlight im Garten der Wohngemeinschaft, an dem die Bewohner aus sicherer Distanz teilnehmen konnten.

„Wir haben gehört, dass hier eigentlich Verreisen wolltet, darum bringen wir die Welt jetzt zu euch“, erklärte etwa Thomas Zimmermann von der Unnaer Band „Herrenwahl“, die am Freitag für ein abwechslungsreiches Musikprogramm sorgte.

Isoliert aber nicht vergessen

Die Quarantäne ist für niemanden leicht, aber für die Bewohner der „LebensLuft“ ist es aus Sicherheitsgründen besonders qualvoll. „Die Bewohner sind die ganze Zeit nur auf ihren Zimmern, höchstens mal auf dem Balkon und können nirgendwo hin“, berichtete Betreuerin Kerstin Klostermann-Hille.

Alle Energie, die sonst in die Reise nach Cuxhaven gegangen wäre, wurde daher in die Festwoche gesteckt. Los ging es am Montag mit schnittiger Blasmusik des Musikcorps „White Heads“, gefolgt von Schlagersänger und Entertainer André Wörmann, der am Dienstag sanftere Töne anschlug.

Die Bergkamener Band „Simply Acoustic Groove“ gab am Mittwoch ein Konzert, während das Team die Bewohner und Angehörige mit einem gegrillten Spanferkel kulinarisch überraschte.

Die Gruppe „Herrenwahl“ brachte die Welt der Musik am Freitag in die Wohngemeinschaft.

Die Gruppe „Herrenwahl“ brachte die Welt der Musik am Freitag in die Wohngemeinschaft. © Sebastian Pähler

Operettensänger Gunther Gerke brachte am Donnerstag noch einmal ganz andere Töne in die Wohngemeinschaft und fühlte sich angesichts des großen Teichs im Garten und der gut gelaunten Zuschauer auf den Balkons und an den Fenstern „wie im Fernsehgarten“.

Nach „Herrenwahl“ am Freitag rundete das Soester Sängerinnen-Duo „Wunschfabrik“ das Programm mit einer Mischung Lyrik und Gesang ab. Doch zuvor gab es noch eine weitere Besonderheit. Mit einer lebensfrohen Illumination der Fassade im Innenhof setzte die „LebensLuft“ Freitagnacht ein Zeichen, um auf die spezielle Situation der Bewohner aufmerksam zu machen. „Wir wollen damit zeigen: Hallo, wir sind hier, wir leben hier“, erklärte Klostermann-Hille.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Covid-19-Pandemie
Kreis Unna meldet zum Wochenstart 135 neue Corona-Fälle und einen weiteren Todesfall