Stahlfirma Zapp übernimmt Grundstück von Ceresit in Unna

dzIndustriegebiet

Mit Ceresit ist nach 112 Jahren Schluss. Wo früher Baustoffe hergestellt wurden, wird wohl künftig Stahl zu finden sein. Ein Nachbar im Industriegebiet will größer werden.

Unna

, 20.12.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Produktion von Baustoffen wie Fliesenkleber ist in Unna zu Ende gegangen. Die Produktionsanlagen bei Ceresit sind stillgelegt. Der Henkel-Konzern hatte sich von dem Baustoffproduzenten getrennt. Nun soll die Stahlfirma Zapp das Gelände an der Hansastraße übernehmen.

Es deutet darauf hin, dass letztlich nur die großen Lagerhallen von Ceresit in der Zukunft stehen bleiben werden. Nach einem verheerenden Großbrand im Jahr 1992 hatte Henkel zwei Hallen neu bauen lassen. In langen Regalreihen wurden darin Baustoffsäcke auf Paletten gelagert. Davon zeugt nur noch ein wenig Zementstaub. Demnächst könnte Stahl in diesen großen Hallen ruhen: Der Stahlhersteller Zapp ist der große direkte Nachbar von Ceresit und übernimmt dessen gesamte Fläche, wie nun bekannt wurde. Die Produktionsanlagen, in denen früher Fliesenkleber oder Fertigmischungen für Bodenausgleichsmasse, auch Putz oder Farbe gemischt wurden, sind teils sehr speziell. Sehr wahrscheinlich hat die Stahlfirma weniger Verwendung dafür als für die Lagerkapazitäten.

Zapp will demnächst Details über die Planungen am Standort Unna bekannt geben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Betrug
Unnaerin bestellt Waren im Wert von 1700 Euro – die Rechnungen bekommen die Verwandten
Meistgelesen