Stadtwerke Unna halten Tarife stabil - noch

dzEnergiekosten

Trotz steigender Marktpreise bleiben die Tarife der Stadtwerke zum Jahreswechsel unverändert. Die eher langfristige Einkaufsstrategie des Unnaer Versorgers zahlt sich nun aus.

Unna

, 09.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Der Jahreswechsel ist ein klassischer Stichtag für Versorger, um neue Tarife festzusetzen. Meistens werden Strom und Gas dabei teurer. Von den Stadtwerken in Unna aber ist diesbezüglich nichts zu hören - weil zumindest zum Jahreswechsel keine Veränderungen des Tarifgefüges erfolgen werden, wie Geschäftsführer Jürgen Schäpermeier auf Anfrage erklärt.

Kunden der Stadtwerke profitieren davon, dass die Einkaufsstrategie des Kommunalversorgers eher langfristig ausgelegt ist. Während die Bezugspreise an den Börsen zuletzt „mächtig“ gestiegen seien, beziehen die Stadtwerke Strom und Gas noch zu Konditionen, die vor längerer Zeit galten, so Schäpermeier. Die Marktentwicklung komme dadurch immer etwas später in Unna an - was im Falle sinkender Preise auch einmal ärgerlich sein kann, aber bei Preisanstiegen eben auch einen gewissen Schutz biete. „Für die Verbraucher ist etwa der Gaspreis für diese Heizperiode gesichert“, so Schäpermeier.

Unbegrenzte Gültigkeit habe die Preisstabilität bei den Stadtwerken jedoch nicht: Irgendwann im Laufe des Jahres würden sich auch die Stadtwerke Unna noch einmal mit Tarifveränderungen befassen müssen, so Schäpermeier. Wann dies geschieht und in welchem Ausmaß, das sei noch nicht seriös abzuschätzen. Die Preise für Energiekontingente seien derzeit stark schwankend. Zudem bestehe der Endverbraucherpreis auch aus Steuern und Abgaben, deren Höhen sich bisweilen ändern. Beim Gas etwa mache der staatlich bestimmte Anteil etwa drei Viertel des Endpreises aus.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ordnungsdienst

Auf Streife in der Stadt: Unnas Ordnungsdienst holt jede Woche zwölf Radfahrer vom Sattel

Hellweger Anzeiger Kalenderaktion

Für die Stadtkirche: Jury hat die Motive für den Unnaer Benefiz-Kalender 2020 ausgesucht