Stadtwerke Unna halten Strompreis stabil – aber nur „so lange es geht“

dzVerbraucher

Steigende Preise für Strom sind am Markt zurzeit eher die Regel. Unna ist dagegen die Ausnahme. Doch ganz so souverän will Stadtwerke-Chef Jürgen Schäpermeier dann doch nicht wirken, wie er betont.

Unna

, 28.11.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Über den Strompreis für das kommende Jahr entscheidet bei den Stadtwerken Unna der Aufsichtsrat, üblicherweise in seiner Sitzung Ende November. Diesmal stand das Thema nicht einmal auf der Tagesordnung. Während ein Großteil der Anbieter an der Preisschraube dreht, wirkt Unnas Lokalversorger, als gingen ihn derlei Dinge gar nicht an. Natürlich trügt der Eindruck.

„Über den bevorstehenden Winter wird nichts mehr passieren“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Schäpermeier zwar auf Nachfrage. Aber feiern lassen will er sich dafür nicht. Denn „eine Garantie für das ganze Jahr 2020 ist das nicht“, sagt Schäpermeier, der seine nächste Preisrunde eher verzögert als sie auszusetzen.

Jetzt lesen

„Betriebswirtschaftlich gesehen müssten wir die Preise eigentlich auch anpassen“, sagt Schäpermeier. Sie würden immer stärker von der Abgabenlast bestimmt, die der Gesetzgeber festlegt. Abgaben für die Umstellung auf erneuerbaren Energien und die Vorgabe, dass sich die Netzentgelte deutschlandweit angleichen sollen, schaffen einen Preisanteil, den die Versorger zwar von ihren Kunden kassieren, aber dann auch gleich weiterreichen.

Jetzt lesen

Auf der anderen Seite könnten aber auch die Stadtwerke nicht „die Marktmechanismen ausblenden“, sagt Schäpermeier – was unter anderem auch bedeutet, dass die Stadtwerke Unna sich immer stärker mit der Konkurrenz vergleichen lassen müssen.

Die Stadtwerke Unna stellen sich dem Strompreisvergleich

Die Wechselbereitschaft der Stromkunden scheint dem Versorger inzwischen doch mehr Gedanken zu machen als in der Vergangenheit. Das Thema „Kundenbindung“ war in diesem Jahr mehrfach im Zusammenhang mit Projekten der Stadtwerke in Verbindung gebracht worden. Der für 2020 geplante Einstieg in die Wasserversorgung und den Markt für Datenverbindungen soll es den Stadtwerken unter anderem auch ermöglichen, den Unnaern Paketlösungen anzubieten.

Erst im Sommer dieses Jahres hatten die Stadtwerke Unna zudem ihr Tarifangebot für Energie reformiert und dabei stärker aufgefächert. Von der klassischen und teuren Grundversorgung bis zum schlanken Laufzeitvertrag hat der Ortsversorger Angebote geschaffen, die unterschiedliche Nutzerbedürfnisse bedienen sollen. Mit dem günstigsten dieser Tarife lagen die Stadtwerke bei Markteinführung sogar an der Spitze der einschlägigen Vergleichsportale für günstige Stromanbieter.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Preiserhöhung
Strompreisvergleich: So groß sind die Unterschiede bei Stadtwerken im Kreis Unna
Hellweger Anzeiger Digitalisierung
(K)ein großer Wurf: Warum Schulen für die Digitalisierung einen langen Atem brauchen