Stadtradler fuhren im Durchschnitt 207 Kilometer mit dem Fahrrad

dzSchlussbilanz

Unna hat sich in diesem Jahr wieder kräftig abgestrampelt, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Beim Stadtradeln fuhr jeder Teilnehmer durchschnittlich 207 Kilometer in drei Wochen.

Unna

, 02.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Das Abschlussfest im Freibad Bornekamp war am vergangenen Samstag ein stimmungsvoller Ausklang für die diesjährige Fahrradaktion. Das Stadtradeln hat in Unna einen festen Platz gefunden und eine schöne Bedeutung gewonnen. Ob bei Veranstaltungen wie der „Bike Night“ mit ihren illuminierten Rädern oder einfach im Alltag durch die grünen Teilnehmerbänder: Die Aktion führt Menschen zusammen. Schon jetzt beginnen die Organisatoren damit, Ideen für eine Weiterentwicklung im kommenden Jahr zu sammeln. Wer eine beisteuern möchte, kann sie per E-Mail einschicken an unna@stadtradeln.de.

Weniger Teilnehmer, höhere Einzelleistungen

Abgesehen von der menschlichen Komponente und dem schwer zu beziffernden Spaß am Radfahren ist das Stadtradeln immer auch ein Zahlenspiel. Die Statistik lässt sich unterschiedlich bewerten. Wichtigste Kennzahlen: 1189 Teilnehmer fuhren in drei Wochen 246.297 Kilometer mit dem Fahrrad. Zum ersten Mal seit Unnas erster Teilnahme im Jahr 2014 ist die Gesamtfahrleistung gesunken. Im Vorjahr standen am Ende 254.779 Kilometer zu Buche. Zum zweiten Mal ist überdies die Zahl der Teilnehmer gesunken. Im vergangenen Jahr war dies nicht sonderlich überraschend, weil das Stadtradeln zu einer kreisweiten Aktion wurde und viele Pendler nun die Gelegenheit bekamen, in ihrer Heimatkommune an den Start zu gehen. Doch für 2019 gibt es keine andere Erklärung als die, dass die Zahl der Anmeldungen einfach gesunken ist.

Selm hängt Unna deutlich ab

Das große „Aber“ dazu steckt indes in der durchschnittlichen Fahrleistung. Sie ist nämlich ein weiteres Mal gestiegen. Schon im Vorjahr hatten es die Unnaer Stadtradler geschafft, mit einer kleineren Teilnehmerzahl die Gesamtfahrleistung des Vorjahres knapp zu übertreffen. In diesem Jahr stieg die durchschnittliche Kilometerleistung pro Kopf auf 207,17 Kilometer. Möglicherweise ist das nachlassende Interesse an der Aktion eher bei den Wenigfahrern zu finden.

Eine interessante Wertung in dieser Hinsicht mag auch das Verhältnis zwischen Fahrleistung und Einwohnerzahl sein. In Unna liegt es bei 4,03 Kilometern pro Bürger. Das reicht immerhin für Platz 2 in einem kreisweiten Vergleich, gleich hinter Selm mit 6,47 Kilometern pro Bürger. Kreisweit waren in den drei Wochen des Stadtradelns sogar 993.581 Kilometer zusammengekommen, also fast eine Million. Vergleiche mit anderen Kreisen oder Kommunen sind derzeit wenig aussagekräftig, da einige von ihnen später fahren. Noch bis Oktober läuft das Stadtradeln bundesweit.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Video und Bildergalerie

Mit Kettensäge, Hebeln und Kran: Zwei Höllenhunde vom Kirchturm abgebaut

Meistgelesen