Stadtkirche Unna braucht auch staatliche Fördermittel

dzSanierung

Den eigentlichen Sturmschaden am Kirchturm bezahlt die Kirchengemeinde aus der Versicherungssumme und Eigenmitteln. Letztere sind aber dadurch aufgebraucht. Die Baumaßnahmen, die über die Reparatur hinausgehen, sind zudem noch kostspieliger.

Unna

, 05.10.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Rund zwei Millionen Euro wird die Fassadensanierung kosten, wobei der Löwenanteil im kommenden Jahr fällig wird, wenn die eigentlichen Arbeiten anfallen. Ebenfalls 2019 soll das Turmdach erneuert werden, was nach bisheriger Schätzung 700.000 bis 800.000 Euro kostet. Ohne Fördermittel von Land und Bund seien diese Maßnahmen nicht zu finanzieren, das machten die Baufachleute des Kirchenkreises gegenüber dem Bundestagsabgeordneten Oliver Kazcmarek deutlich. Entsprechende Anträge seien bereits gestellt oder in Planung. Kaczmarek versprach, die Fördermöglichkeiten des Bundes zu recherchieren und an den zuständigen Stellen ein gutes Wort für Unnas Stadtkirche einzulegen. Er wolle auch seinen Kollegen im Landtag darum bitten. Bürgermeister Werner Kolter will seinerseits Termine auf der Ebene übergeordneter Behörden nutzen, um an die Stadtkirche zu erinnern. Er zeigte sich jetzt zuversichtlich, der Wert der Stadtkirche werde auch außerhalb Unnas wahrgenommen: „Wir haben viele Verbündete.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bahnverkehr

Sorge vor Lokführermangel: Verkehrsverbund VRR lässt Eurobahn nicht auf die S4-Linie

Hellweger Anzeiger Kampfmittelfund

Alte Granate auf dem Acker: Haubitzengeschoss in Billmerich war eine „taube Nuss“

Hellweger Anzeiger Peek und Cloppenburg

Erste Etage schon gesperrt: Textilkaufhaus in Unna wird bis Ende November leerverkauft

Meistgelesen