CDU-Fraktion will das Pflanzen von Bäumen auf Privatgrundstücken in Unna fördern

dzStadtbäume

In die Diskussion um den richtigen Umgang mit Unnas Stadtbäumen mischt sich nun auch die CDU-Fraktion ein. Eine neue Baumschutzsatzung sei nur eine „Gängelung“ der Bürger.

Unna

, 04.09.2019, 14:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Unnas Bäume brauchen Hilfe – das ist spätestens mit diesem Sommer deutlich geworden. Während die Feuerwehr beim Bewässern der Stadtbäume hilft, einzelne Bürger mehr Platz für die Bäume fordern und die Grünen-Fraktion eine Neuauflage der vor einigen Jahren abgeschafften Baumschutzsatzung wünscht, positioniert sich die CDU-Fraktion jetzt mit einem ganz anderen Antrag.

Jetzt lesen

Anstelle die Baumschutzsatzung wieder einzuführen, sollte die Stadt lieber private Grundstücksbesitzer dabei unterstützen, neue Bäume auf ihren Grundstücken zu pflanzen. „Um das Neupflanzen zu fördern, Anreize zu schaffen und auch der Öffentlichkeit gegenüber sichtbarer darzustellen, könnten private

Baumpflanzmaßnahmen pro Jahr mit insgesamt rund 10.000 Euro unterstützt werden“, schreibt der Fraktionsvorsitzende der CDU, Rudolf Fröhlich, in einem entsprechenden Antrag.

Finanziert werden könnten solche privaten Baumpflanzungen durch die Geldmittel, die der Stadt laut Haushalt für Baumaßnahmen im Bereich „öffentliches Grün und Landschaftsbau“ zur Verfügung stehen. Jährlich sind dies nach aktueller Planung 100.000 Euro. „Hiervon könnten bis zu 10.000 Euro für die Förderung von Baumpflanzungen vorgesehen werden“ meint Fröhlich.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mühlhausen/Uelzen

Osterfeldschule: Eltern sagen Ja zur Boule-Bahn, solange sie keine Partytreffs anzieht

Meistgelesen