Müssen am Bistro im Kurpark mehr Parkplätze geschaffen werden? Die Planung findet kaum Befürworter. © Raulf
Luisenstraße

Stadt Unna „von vorgestern“: Entrüstung über Parkplatzpläne im Kurpark

Die Planungen für Parkplätze auf einer Grünfläche im Kurpark stoßen auf Kritik. Die Grünen zeigen sich fassungslos. Ein Bürger schlägt eine Alternative vor, auch um Geld zu sparen.

Neben dem Bistro an der Luisenstraße sollen zusätzliche Parkplätze angelegt werden. Die Planungen der Stadt rufen Kritik hervor, auch aus der Politik.

Wie berichtet, plant die Stadtverwaltung 22 Parkplätze neben dem Bistro-Gelände einzurichten. Man will die Parksituation auf der Luisenstraße entzerren und der Gastronomie mehr Entwicklungsmöglichkeiten bieten.

Planung „von vorgestern“

Die Verwaltung der Stadt zeige mit diesem Projekt, dass sie nicht „von gestern“ sei, sondern „von vorgestern“, schreibt uns eine erzürnte Leserin. Sie seien „fassungslos über die Parkplatzaufrüstung im Kurpark“, erklärten nun die Unnaer Grünen in einer Pressemitteilung. Sie erinnern daran, dass „erst vor zwei Jahren nur 100 Meter entfernt zum Bistro ein 8500 Quadratmeter großer Platz versiegelt“ worden sei. Neben der neuen Kreissporthalle seien 250 Parkplätze geschaffen worden. „Da sollte es doch möglich sein, diese als Stellplätze auch für das Bistro vorzuhalten, zumal sie nach Schulschluss leer stehen“, schreiben die Grünen in einer Mitteilung. „Jetzt noch weitere Bequemlichkeiten zu schaffen, indem fast im Biergarten geparkt werden kann“, lasse sie „nur noch mit Verwunderung“ zurück.

Besser fußgänger- und fahrradfreundlich ausbauen

„Warum die Schaffung von weiteren Parkplätzen mitten im Naherholungsgebiet das Bistro und den Kurpark attraktiver machen soll, ist mir völlig schleierhaft“, so Claudia Keuchel, Fraktionsvorsitzende der Grünen. Menschen, die zu Fuß oder per Rad anreisten, hätten in der Vergangenheit für Umsatz im Bistro gesorgt, ein fahrrad- und fußgängerfreundlicher Ausbau wäre der richtige Weg.

Gibt es eine Alternativlösung, um mehr Parken für Kurpark- und Bistrogäste zu ermöglichen? Dazu erreichte uns eine Anregung aus der Leserschaft. Ein Großteil der Autos, die an der Luisenstraße vor dem Bistro parken, seien Fahrzeuge von Berufsschülern, sagt ein Unnaer, der regelmäßig im Park spaziert. Er schlägt vor, das bisher freie Parken in dieser Reihe einzuschränken. Denkbar sei eine Parkscheibenregelung, zum Beispiel drei Stunden, wochentags bis 15 Uhr. Für autofahrende Schüler würden diese Parkplätze dadurch unattraktiv. Für ein Kaffeetrinken oder einen Spaziergang hingegen würde ein solches Zeitfenster ausreichen. Würde zusätzlich noch der Altglascontainer von diesem Standort entfernt, wäre ein weiterer Stellplatz frei. Die geplante Parkplatzfläche würde unnötig, man könnte hier Steuergelder einsparen, meint der Leser.

Aber: Laut Stadt Unna gibt es rechtliche Vorgaben, nach denen für das Bistro nun Parkplätze in dem geplanten Umfang nötig wären. Man richte sich nach einem Stellplatzschlüssel, der einen Stellplatz pro ca. zehn Quadratmeter vorsehe, erklärte die Pressestelle.

Über den Autor
Redaktion Unna
Jahrgang 1979, stammt aus dem Grenzgebiet Ruhr-Sauerland-Börde. Verheiratet und vierfacher Vater. Mag am Lokaljournalismus die Vielfalt der Themen und Begegnung mit Menschen. Liest immer noch gerne Zeitung auf Papier.
Zur Autorenseite
Thomas Raulf

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.