Stadt Unna sucht zwei neue Spitzenkräfte

dzPolitik

Im Rathaus läuft die Auswahl für die Beigeordnetenstellen von Ralf Kampmann und Uwe Kutter an. Je drei Bewerber wollen die Fraktionen überzeugen - sofern es nicht schon geschehen ist.

Unna

, 04.12.2018, 13:41 Uhr / Lesedauer: 2 min

An der Spitze der Stadtverwaltung wird es bald neue Köpfe geben, so viel ist sicher. Nach dem vorzeitigen Abschied vom Technischen Beigeordneten Ralf Kampmann und angesichts des nahenden Ruhestandseintritts von Sozialfachmann Uwe Kutter war sich die Politik einig, diese Stellen nachzubesetzen. Zusammen mit Karl-Gustav Mölle und Kerstin Heidler soll es unter Bürgermeister Werner Kolter also weiterhin vier Beigeordnete geben.

Stadtrat soll am 13. Dezember entscheiden

Im Auswahlverfahren läuft nun die heiße Phase an. Am Montag stellten sich Bewerber für die Stelle des Technischen Beigeordneten vor, die durch Ralf Kampmanns vorzeitigen Ruhestandseintritt schon seit Sommer vakant ist. Am Mittwoch folgen drei Bewerber, die Uwe Kutter nach dessen Abschied im Januar ablösen wollen. Am 13. Dezember soll der Stadtrat über die Personalien entscheiden.

Punktwertung und Parteibuch

Zumindest bei der Vorauswahl galten objektive Kriterien: Die Verwaltung glich die Profile der Bewerber mit ihren Anforderungsprofilen ab und vergab dafür Punkte. Die jeweils punktbesten Drei in jedem Verfahren haben nun die Chance, auch mit ihren persönlichen Aufritt zu überzeugen.

Politische Beobachter sehen in Verfahren wie diesen allerdings oft auch mehr als nur die Suche nach kompetenten Führungskräften. Dass bei grundlegender fachlicher Eignung auch die parteipolitische Heimat eines Bewerbers eine Rolle spielen kann, ist kein sonderliches Geheimnis im Öffentlichen Dienst. Am Ende muss allerdings für jeden der beiden künftigen Beigeordneten eine einfache politische Mehrheit stehen. Und wo gleich zwei Stellen in der Besoldungsgruppe B3 zu besetzen sind, könnte es durchaus Verhandlungen zwischen den Fraktionen geben, um diese Mehrheiten herzustellen.

Sprungbrett für noch höhere Aufgaben

Denn es geht nicht nur um eine Schlüsselstelle in der Stadtverwaltung, die dem Inhaber ein Grundgehalt von 93.583,20 Euro jährlich bringen wird. Sowohl SPD als auch CDU wollen bei der Bürgermeisterwahl 2020 einen eigenen Kandidaten aufstellen. Und die zweite Reihe hinter dem Amtsinhaber ist eine gute Position, um sich im Dienst für die Stadt einen Namen zu machen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verkehr
Wieder eine neue Idee für den Schulstraßen-Parkplatz: Parkplätze ja, aber nicht für alle
Hellweger Anzeiger Karnevalist wird 85
„Kein leichtes Leben“: Helmut Scherer blickt zum Geburtstag auf eine bewegte Vergangenheit zurück
Hellweger Anzeiger Geld reicht nicht
Die CDU-Fraktion in Unna trennt sich von ihrem Geschäftsführer Jan-Eike Kersting
Meistgelesen