Unna muss für den 13. September jedes vierte Wahllokal austauschen

dzKommunalwahl

Der Weg zum Wahllokal war früher oft über viele Jahre hinweg immer derselbe. Zur Kommunalwahl 2020 werden die Urnenstandorte in Unna kräftig verändert. Das liegt nicht nur an der Corona-Lage.

Unna

, 29.07.2020, 14:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sonntags nach der Kirche gleich ins Wahllokal, das meistens wirklich eine Kneipe war, dort einen von nur drei Bewerber ankreuzen und nach dem Frühschoppen zum Braten nach Hause: Generationen von Unnaern haben so – vielleicht noch an der Hand ihres Vaters oder ihrer Mutter – die Demokratie kennen gelernt. Der Weg zum nächsten Wahllokal war oft über viele Jahre unverändert geblieben. Aber das ist natürlich Vergangenheit.

Zur Kommunalwahl 2020 müssen sich viele Wähler umgewöhnen, und teilweise darf man sagen: wieder einmal. Denn auf der Liste der Wahllokale für den Wahltag am 13. September gibt es ungewöhnlich viele Veränderungen. Gegenüber der bislang letzten Abstimmung analog zum Wahlrecht – dem Bürgerentscheid über die Eishalle am 26. Mai 2019 – sind zwölf von 52 Wahllokalen verändert worden.

Jetzt lesen

Gründe dafür gibt es mehrere. Corona ist einer davon, aber nur einer. Die Virus-Epidemie erfordert besonderen Schutz insbesondere für ältere Menschen, weshalb sich Wahllokale in Seniorenheimen, Service-Wohnanlagen und Mehr-Generationen-Häusern verbieten.

Allein dies bedingt fünf neue Abstimmungsorte. Das Bonifatius-Heim wird bei der Wahl durch das Haus des DRK-Kreisverbandes ersetzt, das Haus Husemann durch die Werkstatt im Kreis Unna, das Haus im Kurpark durch das Hansa-Berufskolleg, das Bethesda-Seniorenzentrum durch die Stadthalle und das Mehr-Generationen-Wohnhaus an der Effertzstraße durch die Grilloschule.

Corona ist nicht das einzige Problem

Allerdings gibt es diesmal wie auch in in den vergangenen Jahren noch weitere Gründe dafür, teils über lange Zeit bekannte Wahllokale auszutauschen. Ein ganz simpler: Das bisherige Gebäude steht nicht mehr zur Verfügung. Das gilt zum Beispiel für das ehemalige Gemeindezentrum „Die Brücke“, das vorerst durch ein Wahllokal in der Königsborner Gesamtschule ersetzt wird, und für das bisherige Bürgeramt Königsborn, an dessen Stelle die Kirchenräume an der Fliederstraße treten.

Es gibt allerdings auch den Fall, dass inzwischen geeignetere Räume zur Verfügung stehen. Alte Heide zum Beispiel hat inzwischen ein Bürger- und Begegnungszentrum. Es scheint naheliegend, Abstimmungen der Bürger in dem Haus am alten Sportplatz durchzuführen und nicht bei der Feuerwehr. Der Begriff „Wahllokal“ ist nun allerdings endgültig an dem Punkt angelangt, an dem seine einst so schöne Doppeldeutigkeit beendet ist. Eine klassische Kneipe ist gar nicht mehr unter den Wahlorten in Unna. Einziger Gastronomiebetrieb unter den Wahllokalen ist ein Hotel – der Heidehof.

Liste der Wahllokale in Unna 2020 (119 kB)

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kita und Schule betroffen
Nach Testpanne in Bayern: Familien im Kreis Unna wussten nichts von Infektion
Hellweger Anzeiger Hitze
„Heiß und erstickend“: Auch Befürworter der Maskenpflicht kommen bei 30 Grad an ihre Grenzen