Mühle Bremme bringt mit der Ampel auch noch eine gesperrte Ringspur

dzVerkehr

Die Baustellenampel am Verkehrsring in Unna greift doch stärker in den Verkehr ein als zunächst angenommen. Wartezeiten bleiben dennoch minimal - vermutlich auch wegen der Corona-Krise.

Unna

, 27.04.2020, 17:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine Baustellenampel mit Anforderungskontakt hilft den Lkw-Fahrern auf der Mühle-Bremme-Baustelle, leichter in den Verkehr zu kommen. Will ein Transport mit Bauschutt das Gelände verlassen, hält die Ampel auf dem Verkehr den Ring auf.

In normalen Zeiten würde dies allein schon für eine erhöhte Staugefahr am Ring sorgen. Am Tag 1 mit der neuen Regelung rieben sich manche Autofahrer vielleicht auch die Augen, wie der Eingriff in die Verkehrsführung umgesetzt worden ist.

Video
Spursperrung am Verkehrsring in Unna

Zwar hatte die Stadt bereits in der Vorwoche angekündigt, dass den Lastwagen ein direktes Einfädeln vom Mühlengelände auf die Hauptspur des Rings ermöglicht würde. Dass aber eine der beiden Fahrspuren geradeaus dauerhaft gesperrt würde und damit auch bei „Grün ausfällt“, war aus der Ankündigung nicht ersichtlich.

Echtes Chaos blieb allerdings aus - was offenkundig mit der schwachen Verkehrslast insgesamt zu tun hat. Schon bei einer Baustellenführung vor zwei Wochen hatte Projektentwickler Ten Brinke erklärt, dass die Verkehre der Baustelle in Zeiten der Corona-Beschränkungen unerwartet störungsfrei laufen. Am Montag schufen Ampel und Spursperrung nicht einmal im Nachmittagsverkehr nennenswerte Schlangen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Politik
Ein Euro für jeden Unnaer: Bürgerbudget-Idee der CDU trifft nicht nur auf Zustimmung