Sozialdemokraten in Unna entscheiden über künftigen Vorstand

dzSPD-Stadtverband

In unruhigen Zeiten steht bei der SPD in der kommenden Woche die turnusmäßige Wahl des Stadtverbandsvorstandes an. Die Vorsitzende Anja Kolar lässt bisher offen, ob sie wieder kandidiert.

Unna

, 20.11.2018, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Inmitten der internen Auseinandersetzungen zwischen der SPD-Ratsfrau Ingrid Kroll und dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Volker König sowie in der laufenden Diskussion über den städtischen Haushalt steht bei den Genossen in der kommenden Woche die turnusmäßige Wahl des Stadtverbandsvorstandes an. Ob die amtierende Vorsitzende Anja Kolar wieder zur Wahl antreten wird, will sie öffentlich noch nicht kundtun.

„Das Personaltableau für die Wahl steht noch nicht fest. So lange das nicht der Fall ist, werde ich mich auch nicht zu einer eigenen Kandidatur äußern“, so Kolar im Gespräch mit unserer Redaktion. Derzeit seien die Ortsvereine dabei, ihre Kandidatenlage zu sondieren. „Ich möchte keine Spekulationen auslösen, so lange dies nicht abgeschlossen ist“, sagt Kolar.

Sie habe nach ihrer Wahl zur Vorsitzenden vor zwei Jahren das klare Ziel gehabt, „Ruhe in die Partei“ zu bringen und sich nicht von Personaldebatten treiben zu lassen. „Und genau das werde ich jetzt auch nicht tun“, warb Kolar um Verständnis.

Kolar seit 2016 im Amt

Anja Kolar war im September 2016 mit 78 Prozent der Stimmen zur neuen Vorsitzenden des SPD-Stadtverbandes gewählt worden und löste damit Volker König ab. Dessen Differenzen mit der SPD-Ratsfrau Ingrid Kroll hatten den Genossen zuletzt erneut den Vorwurf eingebracht, sich mehr mit eigenen Personalfragen als mit Sachthemen zu beschäftigen. König hatte sich auf der Homepage der SPD-Fraktion mittlerweile für sein Verhalten gegenüber Kroll entschuldigt. Nach der arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung mit der kurz vor Weihnachten 2015 gekündigten Fraktionsgeschäftsführerin Bärbel Risadelli war dies die zweite Personaldiskussion binnen weniger Jahre, die die SPD intern beschäftigte.

Höchstes Gremium

Der Stadtverbandsvorstand ist das höchste Leitungsgremium der SPD Unna. Ihm gehören zwölf stimmberechtigte Mitglieder und mehrere beratende Mitglieder an. Seine Bedeutung war allerdings zwischenzeitlich selbst in der Unnaer Sozialdemokratie umstritten und das so weit, dass es sogar Überlegungen gab, ob ein Stadtverband überhaupt nötig sei. Eine große Rolle innerhalb der SPD kommt den Ortsvereinen im Stadtgebiet zu. Der größte unter ihnen, der Ortsverein Oberstadt, kommt am Mittwoch, 21. November, zu einer Mitgliederversammlung zusammen, bei der auch Kandidaten für die Vorstandswahlen des Stadtverbandes Thema sind.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Umgehungsstraße gegen Dauerstau

Den Stöpsel gegen den Stau rund um Ikea ziehen: Alle Grundstücke für die Westtangente im Sack

Hellweger Anzeiger Straßen

Fördergelder für die Anwohner: Linke sehen Chance für Ausbau der Burgstraße in Unna

Hellweger Anzeiger Protest der Landwirte

Mit Umfrage: „Irre“, „mega“ und empört – so reagierte Unna auf die Traktor-Demo nach Bonn

Meistgelesen